Um einen fast fünfstelligen Geldbetrag hat ein Betrüger einen 76 Jahre alten Mann aus Salem in den vergangenen Wochen geprellt. Der Unbekannte gab sich als Mitarbeiter der Hausbank des Seniors aus, wie die Polizei mitteilt.

Angeblich neues Sicherheitsverfahren für Konten

Der Täter meldete sich telefonisch bei dem 76-Jährigen und erklärte, dass dessen Konten auf ein neues Sicherheitsverfahren umgestellt werden müsse. Der Täter erfragte die Zugangsdaten der Konten des Mannes und nahm mehrere Überweisungen vom Konto des Salemers vor, bevor dieser Verdacht schöpfte. Der 76-Jährige verständigte zwischenzeitlich seine Bank, die die Konten sperrte, sowie die Polizei, die gegen den bislang unbekannten Betrüger ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich Angerufene nicht unter Druck setzen lassen sollen. „Legen Sie den Hörer auf, wenn Ihnen etwas merkwürdig erscheint“, heißt es im Polizeibericht. Man solle nie am Telefon über persönliche und finanzielle Verhältnisse sprechen und keine Geheimzahlen, Passwörter oder ähnliche sensible Daten herausgeben. Außerdem solle man nicht die Rückruffunktion am Telefon nutzen. Wer unsicher sei, solle die Polizei unter der Telefonnummer 110 (ohne Vorwahl) oder die Polizeidienststelle vor Ort anrufen. Weitere Informationen gibt die Polizei auch auf ihrer Beratungshomepage.