Zum Abschluss spielten Celina Grosch und Jan Tegtmeyer am Klavier vierhändig die Slawischen Tänze von Antonín Dvorák. Es war das Ende eines äußerst unterhaltsamen Abend, in der junge musikalische Talente der Schule Schloss Salem den Besuchern ihr Können präsentierten. So auch die beiden Musiker Grosch und Tegtmeyer. Sie traten als Solisten am Klavier auf. Grotsch begleitete zusätzlich zu ihren eigenen Auftritten weitere Solisten an ihren Instrumenten. 

Zwei Musiktalente am Klavier: Celina Grosch und Jan Tegtmeyer.
Zwei Musiktalente am Klavier: Celina Grosch und Jan Tegtmeyer. | Bild: Mardiros Tavit

Jury ist von Niveau überrascht

Etwa 40 Schüler waren beim Musikwettbewerb der Schule Schloss Salem dabei. Und sie machte es der Jury nicht einfach, wie Musiklehrer Albert Franz bei seiner Begrüßungsrede pointiert unterstrich: „Wir waren von dem hohen Niveau überrascht und erfreut“. Neben Franz saßen auch sein Kollege Thomas Braun und Musikpädagogin Claudia Nyc in der Jury.

Die Juroren zeichneten 17 junge Talente in verschiedenen Kategorien aus. Dabei wurde die Internationalität der Schule deutlich. Für ihren musikalischen Vortrag auf dem traditionellen chinesischen Zupf- und Streichinstrument Ehru wurde Zoe Wang aus der sechsten Klasse geehrt. Der zwölfjährige Dingding Oskar Zhu konnte die Jury mit einer Eigenkomposition überzeugen und bekam dafür eine Auszeichnung.

Das könnte Sie auch interessieren

Oberstufen-Schülerin Celine Grosch stand gleich dreimal auf der Liste der Preisträger: Ensemblepreis, erster Preis Klavier und Duopreis. In den beiden letztgenannten Kategorien wurde auch Jan Tegtmeyer ausgezeichnet. Beide Schüler sehen ihre Zukunft in der Musik. 

Zwei Musiktalente von der Schule Schloss Salem Jan Tegtmeyer und Celina Grosch.
Zwei Musiktalente von der Schule Schloss Salem Jan Tegtmeyer und Celina Grosch. | Bild: Mardiros Tavit

Erfolgreich bei Jugend musiziert

Die musikalische Ausbildung sei ein Schwerpunkt an der Schlossschule, sagte Musikpädagogin Susanne Sigg. „Wir haben in der Schule immer wieder Preisträger beim Wettbewerb Jugend musiziert, ich hatte schon zahlreiche Landes- und Bundespreisträger in meiner Klasse“, berichtete Sigg. So etwa Solistin Sophia Skrdlant, die mit der Violine im Landesjugendorchester spielt.

Wettbewerb von Henning Winter-Stiftung gefördert

Der Musikwettbewerb der Schule Schloss Salem findet jedes zweite Jahr statt und wird von der Henning Winter-Stiftung gefördert. Namensgeber Winter war selbst ein Salem-Schüler und von Musik begeistert. Er verstarb in jungen Jahren. Als die Idee eines Musikwettbewerbs an der Schule aufkam, übernahm die Stiftung die Schirmherrschaft sowie die Finanzierung der Veranstaltung.

„Investieren sie in die jungen Talente“, sagte Stiftungsvorstand Hans Wirkner beim Konzert. Denn für Geld gebe es, so Wirkner, zurzeit keine Zinsen, hier aber seien die Zinsen der Investition in die Jugend zu hören.

Das könnte Sie auch interessieren