Das Kulturforum Salem wurde 2002 vom Gemeinderat ins Leben gerufen. „Seitdem steht es für eine bunte Mischung aus Angeboten, nicht nur Kabarett“, sagt Sabine Stark, Mitglied des Kulturforums. Im Kulturforum Salem gebe es Comedy, Musik, Poetry Slams und neuerdings sogar Lesungen. „Das Angebot umfasst zwölf bis 15 Veranstaltungen jedes Jahr. Da ist für alle Altersgruppen was dabei, auch für die Kinder“, so Stark.

Stark: „Buchen nichts, was wir zuvor nicht gesehen haben.“

Sabine Stark ist überzeugt vom diesjährigen Programm. „Wir, also die elf Mitglieder, schauen uns ja auch schließlich alles im Vorfeld an und buchen nichts, was wir zuvor nicht gesehen haben“, sagt sie. „Bei uns sind alle mit Herzblut von Anfang an dabei. Die meisten davon ehrenamtlich.“ Längst müsse man nicht mehr nach den Künstlern oder Programmpunkten Ausschau halten, meistens würden mittlerweile eher Buchungsanfragen bei der Gemeinde eingehen.

Gewinnen Sie einen Wertgutschein

Starten wird das Kulturforum dieses Jahr mit seiner ersten Veranstaltung am Samstag, 7. März. Dann bringen die „See Sisters“ Jacky, Peggy und Grace den Swing der 40er Jahre in die Gegenwart. Begleitet werden die Schwestern von ihren „Brothers“ Mr. Lobitone an der Gitarre und Mr. Hucksley am Bass. Sie entführen das Publikum mit Eleganz, Witz und einer Prise Beschwingtheit in die rauchigen Kneipen der ersten Jazzkneipen oder auf die großen Bühnen des Hollywoodglamours.

Auch in diesem Jahr sind die „See Sisters“ wieder mit von der Partie. Sie eröffnen das Veranstaltungsjahr und entführen das Publikum in die 40er Jahre.
Auch in diesem Jahr sind die „See Sisters“ wieder mit von der Partie. Sie eröffnen das Veranstaltungsjahr und entführen das Publikum in die 40er Jahre. | Bild: Helmut Baer

Ein weiterer Höhepunkt dieses Jahr ist laut Sabine Stark die Poetry Slam Sause „Schwäbisch vs. Hochdeutsch“ von Wolfgang Heyer. Der Oberschwabe reimt im schwäbischen Dialekt oder in akkuratem Schriftdeutsch über alles, was landläufig als typisch schwäbisch bezeichnet wird. Also Maultaschen, Spätzle mit Saitenwürstle oder Kehrwoche.

Dieses Jahr etwas Besonderes beim Kulturforum: Poetry Slam von Wolfgang Heyer. Er lässt den schwäbischen Dialekt auf eine moderne Art hochleben.
Dieses Jahr etwas Besonderes beim Kulturforum: Poetry Slam von Wolfgang Heyer. Er lässt den schwäbischen Dialekt auf eine moderne Art hochleben. | Bild: Gemeinde Salem

Eine neue Besonderheit ist dieses Jahr eine Lesung von Gerd Anthoff am 20. November. Er nimmt die Zuhörer auf eine unterhaltsame, spannende Fahrt mit. Unterstützt wird er dabei von Erwin Rehling am Schlagzeug, Steinspiel, Glocken oder Bassmarimba.

Gerd Anthoff liest Geschichten zur Winterzeit. Unterstützt wird er von Erwin Rehling an Schlagzeug, Steinspiel, Glocken und Bassmarimba.
Gerd Anthoff liest Geschichten zur Winterzeit. Unterstützt wird er von Erwin Rehling an Schlagzeug, Steinspiel, Glocken und Bassmarimba. | Bild: Gemeinde Salem

Die meisten Veranstaltungen finden dieses Jahr im Prinz-Max-Saal in Salem-Neufrach statt. Die einzelnen Abende kosten zwischen sieben bis 48 Euro. Karten und Gutscheine sind bereits erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Programm im Jahr 2020

  • Samstag, 7. März, 20 Uhr: „The See Sisters and Brothers“, Konzert
  • Samstag, 21. März, 20 Uhr: „Schwäbisch vs. Hochdeutsch“, Wolfgang Heyer, Poetry Slam Sause
  • Samstag, 25. April, 20 Uhr: „Schöne Grüße aus dem Hinterhalt“, Volksdampf, Musikkabarett
  • Sonntag, 26. April, 15 Uhr: „Der singende und klingende Bauernhof“, Theater Sturmvogel, interaktives Liedertheater
  • Freitag, 15. Mai, 20 Uhr: „Jetzt hätten die guten Tage kommen können“, Stefan Waghubinger, Satire-Kabarett
  • Donnerstag, 28. Mai, 20 Uhr: „Aus der Hüfte, fertig, los!“, Sascha Korf, Comedy
  • Samstag, 20. Juni, 19 Uhr: „FireAbend – Lagerfeuer. Gitarre. Mahlezeit. Kabirinett“
  • Sonntag, 20. September, 11 Uhr: „Geben Sie acht!“, Erlesenes, Gelesenes, Gelungenes, Gesungenes, Konstantin Schmidt und Carsten Dittrich, Musikkabarett
  • Freitag, 25. September, 20 Uhr: „Schwabendreier“, die schwäbische Comedy-Mixed-Show, Mundartkabarett
  • Samstag, 10. Oktober, 20 Uhr: „Spätzle, Sex und Dolce Vita“, Roberto Capitoni, ein Italo-Schwabe zwischen Amore und Kehrwoche, Comedy
  • Sonntag, 8. November, 15 Uhr: „Wiener Melange“, Operette
  • Freitag, 20. November, 20 Uhr: „Anthoff liest ...Geschichten zur Winterzeit“, Lesung mit Musik
  • Samstag, 21. November, 15 Uhr: „Die Zirkusratte“, Clown-Theater
  • Die Eintrittskarten können unter www.kulturforum-salem.de oder 0 75 53/823-12, -90 oder -91 reserviert werden.