Als markantes Element der Außenanlagen rund um das neue Rathaus sah der Siegerentwurf des städtebaulichen Ideenwettbewerbs, den die Gemeinde im Jahr 2014 ausgelobt hatte, eine Brunnenanlage und einen Bachlauf bis zum Schlosssee vor. Der Gemeinderat hat sich nun für deren Ausgestaltung entschieden. Von dem Freiburger Planungsbüro Faktorgrün wurden in Zusammenarbeit einiger Gemeinderäte verschiedene Varianten erarbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Variante, für die sich der Gemeinderat nun entschieden hat, sieht auf Höhe des Rathauses eine geschwungene, bodengleiche Brunnenanlage von 15 Metern Breite und acht Metern Länge vor. Diese Fläche soll mit elf zeitlich und höhenmäßig unterschiedlich gesteuerten Wasserfontänen bestückt werden.

Elf Fontänen für die Teilorte

Mit den elf Fontänen soll die Anzahl der Teilorte, aus denen sich die Gemeinde zusammensetzt, symbolisiert werden. Gespeist wird die Brunnenanlage aus der gemeindlichen Wasserversorgung. Das ablaufende Wasser wird aufbereitet und per Umwälztechnik wieder in die Brunnenanlage geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Optisch mündet die Brunnenanlage in einen Bachlauf, der bis in den Schlosssee führt. Das Wasser für den Bachlauf, der durch den Einbau einiger Stauschwellen lebendig ausgestaltet wird, wird einem Grundwasserstollen entnommen, der sich beim Fischerheim befindet. Über diesen Grundwasserstollen wird auch die Beregnungsanlage der Freibadwiese gespeist. Der Grundwasserstollen liefert nach Angaben der Verwaltung genügend Wasser, um die Beregnungsanlage und den Bachlauf versorgen zu können.

Bachlauf möglichst naturnah

Der Bachlauf soll möglichst naturnah ausgestaltet werden. Wie der Vertreter des Planungsbüros Faktorgrün erläuterte, wird sich im Lauf der Zeit die gerade Bachlinie etwas ausfransen, sodass das Bild einem natürlichen Bachlauf sehr nahe komme.

Kosten von rund 130 000 Euro

Im Winter allerdings werde der Bachlauf trockengelegt. Dies sei bei künstlichen Gewässern üblich. Wie man mit dem Bachlauf beim Schlossseefest umgeht, will die Gemeinde noch klären. Die Kosten für die Brunnenanlage und den Bachlauf schätzt Bauamtsleiter Schillinger auf 130 000 Euro.