Mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm startet am heutigen Samstag Schloss Salem in die neue Saison. 2016 steht bei den Staatlichen Schlössern und Gärten ganz im Zeichen der historischen Gärten. Ein bunter Strauß an Veranstaltungen und Angeboten lädt von April bis Anfang November zum Verweilen, Erkunden und Genießen ein.

Nirgendwo lässt sich die Vergangenheit besser erspüren, als an Originalschauplätzen. Gärten boten schon immer die Kulisse für festliche Gesellschaften und verschwiegene Treffen, waren Orte der Begegnung, des Rückzugs und der Besinnung. Passend zum Gartenjahr entwickelte der renommierte Parfümeur Armin Haas ein Parfüm aus den Duftnoten der Schlossgärten, das in den Museumsshops der Staatlichen Schlösser und Gärten erhältlich ist. Damit wird den Besuchern die Möglichkeit geboten, den Duft des Gartens in einem Flakon mit nach Hause zu nehmen.

„Unsere Besucher suchen immer das Gesamterlebnis“, sagt Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. „Die großzügigen Park- und Gartenanlagen sind ein Fest für die Sinne und zu einem schönen Tag mit mannigfaltigen Eindrücken gehören schöne Erinnerungen. Das Parfum ist der Botschafter zum Gartenjahr.“

Ganz neu präsentiert sich auch die Besucherinformation in der Orangerie. Mit einer eigenen Kinderebene, informativen Videofilmen und dem Modell einer mittelalterlichen Grangie, einem klösterlichen Bauernhof der Zisterzienser, vermittelt sie den Besuchern einen anschaulichen Überblick über die Kloster- und Schlossanlage und ihre Bewohner.

Ebenfalls neu, informiert Schlossverwalterin Birgit Rückert bei einem Pressegespräch, sind die Sonderführungen „Der Abbtey Lust-, Baum- und Kuchelgarten – Salemer Gärten im Wandel der Zeit“ und „Wasser – Brunnen – Gärten – Wasserwirtschaft der Zisterzienser“. Beide Veranstaltungen sind rollstuhlgeeignet. Ans Thema Garten dockt auch das im letzten Jahr erfolgreich gestartete „Picknickkonzert“ an. Zum Abschluss des Bodenseefestivals zahlen Besucher am Pfingstmontag den normalen Eintrittspreis, dürfen sich aber zusätzlich über hochrangige Konzerte, verteilt über die gesamte Gartenanlage, freuen. Mit Korb und Picknickdecke kann man an diesem Tag von Ensemble zu Ensemble schlendern und dabei die malerische Kulisse genießen.

Die Salem Open Airs sind erstmals in einer Festivalwoche gebündelt: An drei aufeinanderfolgenden Abenden treten Startenor Rolando Villazón, Rapper Cro sowie die britische Band Simply Red auf. Zwei Tage später steht Folk-Ikone Joan Baez auf der Bühne des Schloss areals. Baez, die bereits zum zweiten Mal in Salem auftritt, weiß wie viele andere Künstler, das historische Ambiente zu schätzen.

„Dass wir kein reines Museum, sondern eine höchst lebendige Anlage sind, beweist neben den Open-Air-Veranstaltungen auch die Home and Garten, die im September die Hauptsaison des Gartenjahres beschließt“, konstatiert Birgit Rückert.

Schloss- und Klostererlebnistag sowie das alle zwei Jahre stattfindende Kreisfamilienfest sind neben klassischen Konzerten und den Themen- und Kinderführungen weitere Veranstaltungsgrößen im Jahreskalender.