Im März hat Patrick Scholz unter anderem in seinem Wohnort Salem einen Vortrag über seine Radtour gehalten, die ihn fast zwei Jahre lang quer durch Europa und Asien bis nach Indonesien geführt hatte. Bei den Vorträgen, die auch Musik, Bilder und Videos enthielten, wollte der junge Fotograf Spenden sammeln für ein Projekt in Kenia, das er schon lange begleitet.

Das St. Barnabas Children's Centre ermöglicht Kindern eine Schulbildung und kann das auch weiterhin tun. Denn durch die Vortragsreihe von Scholz und seinem Mitreisenden Manuel Doser kamen gut 13 000 Euro an Spenden zusammen. Genug für ein neues Schulgebäude mit drei Klassenzimmern und einem Raum für Lehrer. 100 zusätzliche Schülerinnen und Schüler können dort nun laut Scholz unterrichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Im April war Scholz dann selbst vor Ort, um die Spenden zu übergeben und beim Bau des neuen Gebäudes mitzuhelfen. Geschlafen hat er in einem der alten Klassenzimmer, denn es waren gerade Ferien. "Da habe ich wieder gemerkt, was das für ein wahnsinnig tolles Projekt mit wahnsinnig tollen Menschen ist." Deswegen will er durch eine neue Vortragsreihe im Oktober weiterhin Spenden sammeln für das nächste Vorhaben: "Durch die neuen Schüler gibt es momentan nicht mehr genügend Sanitäranlagen." Das soll sich ändern.

Schon wieder unterwegs

In Salem hat es Patrick Scholz zwischenzeitlich nicht lange gehalten. "Unterwegs zu sein ist einfacher als zuhause zu sein", sagt er – und die neuen Reisepläne sind teilweise schon verwirklicht. Gerade reist er im alten VW-Bus durch Skandinavien. Auch dabei will er Geld für Kenia sammeln, als Straßenmusiker und natürlich als Fotograf.

"Aus dem Social Cycling wurde jetzt ein Social Travelling", sagt Scholz. Mit dabei hat er Freundin Lisa und Hund Oskar. Mit seinen ehemaligen Weggefährten und besonders auch mit Manuel Doser steht er in Kontakt. Doser ist aktuell mit seiner Freundin auf dem Fahrrad in Dänemark unterwegs.