Der Wasserstand im Schlosssee ist weiter niedrig. Daran hat auch der extreme Regen Mitte Juni nicht viel geändert. Immerhin stieg jedoch der Minimalpegelstand im Vergleich zum November 2018 um 20 Zentimeter an. Für die jungen Badegäste im Schlosssee ist das eine gute Nachricht: Das Piratenschiff im Freibad konnte als Sprungturm wieder freigegeben werden.

See wird hauptsächlich durch Grundwasserströme gespeist

Der Schlosssee wird in der Hauptsache durch Grundwasserströme gespeist, die durch das Gewässer fließen. Ein geringer Teil kommt aus dem Überlauf der Schapbuchquelle. Im Grunde bestimmt also der Grundwasserpegel den Wasserstand im Schlosssee. Steigt das Grundwasser, dann steigt auch der Pegel im Schlosssee.

Das könnte Sie auch interessieren

Aber dieser Mechanismus stellt sich nur mit Verzögerung ein. „Die starken Niederschläge von Mitte Juni wurden erst einmal von der Natur aufgesogen, ehe sie ins Grundwasser gelangten“, erklärt der Salemer Bauamtsleiter Torsten Schillinger. Deshalb hält er es für durchaus denkbar, dass der Wasserstand im Schlosssee noch etwas steigt.

Niederschlagsmenge geht jedoch allgemein zurück

Wie Schillinger anmerkt, seien aber große Sprünge nicht zu erwarten. Denn die in Friedrichshafen erhobenen Niederschlagsdaten, die sich in der Relation etwa auch auf Salem übertragen lassen, sind in den zurückliegenden drei Jahren von 1160 auf 668 Liter pro Quadratmeter zurückgegangen.

Bauamtsleiter: „Noch nie Probleme mit der Wasserqualität„

Auswirkungen auf die Wasserqualität des Sees hat der Rückgang der Niederschlagsmengen aber nicht. „Mit der Wasserqualität hatten wir noch nie Probleme“, erklärt Schillinger. Regelmäßig würden Wasserproben entnommen und vom Gesundheitsamt überprüft. Beanstandungen habe es noch nie gegeben, auch bei längeren Hitzeperioden nicht, wie im Jahrhundertsommer 2003 oder im vergangenen Jahr. Dies erklärt Schillinger mit dem laufend zu- und abfließenden Wasser über die Grundwasserströme. Deshalb müssten die Badegäste auch nach längerem Hochbetrieb keine Befürchtung haben, dass das Wasser nicht in Ordnung sei.