Eigentlich stand eine Neugestaltung des Spielplatzes beim "Treff Grenzenlos" in Mimmenhausen gar nicht auf der Agenda der Gemeinde. Aber Ende vergangenen Jahres meldete sich eine Spenderin, die ungenannt bleiben möchte, dass sie 30 000 Euro für zusätzliche Spielgeräte stiften würde. Daraufhin hat die Gemeinde die Firma Cucumaz, die in Salem schon etliche Spielplätze konzipiert und gebaut hat, beauftragt, ein Konzept für eine Neugestaltung zu entwerfen. Dieses wurde nun dem Gemeinderat vorgelegt. Die Kosten belaufen sich einschließlich einer Einzäunung auf rund 117 000 Euro. Nach der Neugestaltung verspricht der Spielplatz beim "Treff Grenzenlos" ein Schmuckstück zu werden. Wie Manuel Lenski vom Bauamt erklärte, gliedert er sich in vier Bereiche. Ein Bereich ist mit Dingen wie Sandkasten und Sandrutsche auf die Bedürfnisse von Kindern zugeschnitten, ein weiterer mit Geräten wie Slackline und Kletterparadies auf die Jugendlichen. Ein dritter Bereich, der auch Erwachsene einlädt, werde zu einer Oase der Entspannung, und ein vierter Bereich, eine Wiesenfläche, soll Platz für Feste bieten. Damit soll den Gepflogenheiten der Bewohner der Grenzstraße Rechnung getragen werden.

Die vorhandenen Spielgeräte hat die Firma Cucumaz in ihr Konzept integriert. Das war eine Vorgabe, die die Gemeinde gemacht hatte. Zum einen, so erklärte Manuel Lenski, weil es sich dabei um noch nicht so alte Spielgeräte handelt und weil sie zum Teil auch einmal gespendet wurden. An ihren bisherigen Standorten verbleiben der Bolzplatz und die Tischtennisplatte. Zur Grenzstraße und zur Alten Neufracher Straße hin wird ein Meter hoher Zaun errichtet, um künftig zu verhindern, dass die Spielplatzbenutzer unvermittelt auf die Straße rennen und sich so gefährden können.

Rund um den Ratstisch wurde das Konzept der Firma Cucumaz für gut befunden. Einstimmig beauftragte das Gremium die Verwaltung, die Neugestaltung des Spielplatzes an die Firma Cucumaz zum Angebotspreis von 104 095 Euro und die Einzäunung an die Firma Sigmund und Rauch zum Angebotspreis von 12 855 Euro zu vergeben.