Der Wettergott hat ein neues Mosaik in die Dramaturgie des Wielemer Viertele eingefügt. Erstmals musste der Laufwettbewerb am Freitagabend bei Regen gestartet werden. Trotzdem gingen 425 Läuferinnen und Läufer auf die fünf- beziehungsweise zehn Kilometer lange Strecke.

Michael Kovermann von der Universität Konstanz und Nina Kreisherr vom LC Uzwil haben den Linzgau Lauf-Cup gewonnen.
Michael Kovermann von der Universität Konstanz und Nina Kreisherr vom LC Uzwil haben den Linzgau Lauf-Cup gewonnen.

Mit Christin Wintersigg vom SV Reichenau und Michael Kovermann von der Universität Konstanz schrieben sich sowohl bei den Damen als bei den Herren neue Gesichter in die Siegerliste ein. Michael Kovermann gewann zudem auch den Linzgau Lauf-Cup, zu dem neben dem Wielemer Viertele auch der Heiligenberger Schlosslauf und der Uhldinger Pfahlbau-Viertelmarathon zählen.

Nicht aerodynamisch, aber beim Aufwärmtraining gut gegen Regen.
Nicht aerodynamisch, aber beim Aufwärmtraining gut gegen Regen.

In der Vergangenheit haben die Organisatoren des Wielemer Viertele vor dem Startschuss schon öfters mal mit bangen Gesichtern zu einem dunklen, wolkenverhangenen Himmel aufgeschaut. 13 Mal hatten sie Glück und blieben vom Regen verschont. Dieses Mal nicht. Zur Warm-up-Zeit hat es aus den Wolken gekübelt, was nur ging. Eine gute halbe Stunde dauerte das sintflutartige Intermezzo. "Hoffen wir, dass der Regen bis zum Start etwas nachlässt", versuchte Josef Knäple vom Organisationsteam die wartenden Läufer bei Laune zu halten. Kaum gesagt, ließ der Regen nach. Aber es regnete noch, als der Startschuss fiel.

"Mir ist es lieber, es regnet ein bisschen als in einer Bruthitze laufen zu müssen wie in den beiden zurückliegenden Jahren", sagte Bernhard Möhrle aus Tüfingen, als er sich startklar machte. So wie ihm war auch anderen ein leichter Regen gar nicht so unwillkommen. "Das Wetter war super, so mag ich das", strahlte Michael Kovermann, nachdem er als Sieger des Wielemer Viertele die Ziellinie durchlaufen hatte. Er hatte gleich dreifachen Grund zum Strahlen: über das Wetter, das ihm zupass kam, über den Sieg beim Wielemer Viertele und über den Gewinn des Linzgau Lauf-Cups. Der 38-jährige aus Konstanz hatte sich in Mittelstenweiler mit seinem schärfsten Konkurrenten, Denis Fantino vom LC Überlingen, ein spannendes Duell geliefert. Der neun Jahre ältere Läufer aus Überlingen lag bis zum vergangenen Freitag im Linzgau Lauf-Cup knappe 14 Sekunden vor dem Konstanzer. In der Endabrechnung konnte dann Michael Kovermann mit zwei Sekunden Vorsprung den Cup-Wettbewerb für sich entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie Michael Kovermann bei den Herren konnte sich auch Christin Wintersigg bei den Damen zum ersten Mal aufs Siegerpodest aufschwingen. Denn Claudia Maier aus Frickingen, die in den letzten Jahren sowohl das Wielemer Viertele als auch den Linzgau Lauf-Cup souverän dominierte und letzteren auch in diesem Jahr nach zwei Läufen wieder anführte, konnte verletzungsbedingt nicht antreten.

Zu den Gewinnern beim Wielemer Viertele zählte auch der Verein "Bürgerhilfe Salem". Er erhielt in diesem Jahr den Reinerlös in Höhe von 500 Euro. Die wiederum kommen in Not geratenen Einwohnern von Salem zugute.