Zum 32. Mal findet über das kommende Wochenende, 21. bis 23. Juni, am Dorfgemeinschaftshaus im Teilort Beuren das Gässelefest des Musikvereins Beuren statt – der Verein lädt ein zum Festen und Mitfeiern. Eine bemerkenswerte Entwicklung steckt in den mehr als 30 Jahren Geschichte des Festes: Zuerst stand auf dem ehemaligen Schulgelände ein Zelt der früheren Brauerei Roßknecht aus Deggenhausen zum Sommerfest des Musikvereins.

Daraus wurde später als fester Bestandteil des Ortsgeschehens der Umzug zum Straßenfest im Gässele, dem Gässelefest. Dann im Jahr 2016 hat der Verein diesen Namen wieder mit zurückgenommen auf den Vorplatz der Schule beim Dorfgemeinschaftshaus ins große Pavillonzelt mit überdachter Bühne oder – bei schlechtem Wetter – ins Dorfgemeinschaftshaus.

Ein anregend-heimatliches Dorffest am Fuß des Heiligenbergs in mannigfachen Facetten feiert der Verein unter dem Vorstands-Trio Daniel Mauthe, Andreas Stärk und Manuel Knab mit diesem Ereignis. Über drei Tage hinweg musizieren fünf Kapellen: Am Freitag nach dem Böllerstartschuss um 18 Uhr aus der historischen Kanone des Narrenvereins „Tryllenbühler“ sowie nach Begrüßung und zünftigem Fassbieranstich lässt‘s zuerst die Jugendkapelle Salem unter ihrem Leiter Matthias Walser melodisch klingen, ehe am Abend von 19.45 Uhr bis 23 Uhr die eigene Kapelle des Musikvereins Beuren mit ihrem neuen Dirigenten Bernhard Jauch mit Unterhaltungsmusik zum Feierabendhock an der Reihe ist.

Aktive Musikgäste sind am Samstag, 22. Juni, nacheinander die Bläserensembles des Musikvereins Großschönach unter der Leitung von Jürgen Lohr (18 Uhr bis 20.45 Uhr) sowie des Musikvereins Oberuhldingen unter Florian Graf (ab 21 Uhr). Am Sonntag, 23. Juni, unterhält ab 11.45 Uhr die Kapelle des Musikvereins Pfrungen unter der Stabführung von Christina Roos.

„In Gemeinschaft feiern“: Dazu gehört beim Gässelefest in Beuren am Sonntag um 10.30 Uhr auch der Festgottesdienst mit Pfarrer Volker Blaser. Den stimmigen Taktrahmen in melodischer Begleitung der Liturgie setzt dazu ein Ensemble des Musikvereins Beuren.

Was wäre das „Gässelefest“ ohne Kulinarisches beim Essen und Trinken? Allein die Speiseliste lässt bereits den Mund wässrig werden – Burger, Wurstsalat, Käsebrot; Brägele, Steak, Wurst, Cevapcici, Pommes; Schweinebraten mit Kartoffelsalat, Felchenfilet und – neu am Sonntag – vegetarische Maultaschen. Kaffee und Kuchen werden nicht fehlen. Fürs Fest haben Simone Branz und Tim Scheuble von der Jugendleitung zusammen mit anderen wie gewohnt-bekannt das richtige Kinderprogramm mit Kinderbetreuung aufgelegt. Erwähnt seien die Jugendkapelle „High1“, die Zumba-Kids, das Kasperle-Theater sowie „Spiel und Spaß für Groß und Klein“ mit Spielparcours, Bastelecke und wohl auch Kinderschminken.