Der Salemer Teilort Mittelstenweiler rüstet sich für ein ereignisreiches Wochenende. Vom 6. bis 8. Juli geht wieder die traditionelle Veranstaltungstrilogie über die Bühne, die aus dem Laufwettbewerb "Wielemer Viertele", der Wielemer Sommernacht und dem Wielemer Dorffest besteht.

Am Anfang steht der Schweiß. Der Veranstaltungsreigen beginnt mit dem "Wielemer Viertele". Der beliebte Laufwettbewerb, der auch in die Wertung des Linzgau-Lauf-Cups einfließt, geht bereits in die 14. Runde. "Was einmal klein begonnen hat, hat sich zu einem staatlichen Laufwettbewerb entwickelt", freut sich Jo Häussler, einer der Väter des "Wielemer Viertele". Die Bezeichnung "Viertele" will ausdrücken, dass der Hauptlauf über die Distanz eines Viertelmarathons geht, also über zehn Kilometer. In dem "Viertele" schwingt aber auch mit, dass sich die einstigen Lauftreff-Initiatoren nach dem Joggen auch gerne einem Gläschen Wein zugesprochen haben.

Fünf oder zehn Kilometer

Beim Wielemer Viertele muss man sich aber nicht gleich einem Viertel-Marathon stellen. Nach wie vor kann man auch nur fünf Kilometer laufen. "Dieses Wahlangebot hat sich bewährt", weiß Josef Knäple vom Organisationsteam. Die Fünf-Kilometer-Strecke werde vor allem von Einsteigern und von solchen bevorzugt, die nur ab und zu laufen. Bewährt hat sich auch, dass Nordic Walker an dem Laufwettbewerb teilnehmen können. "Wir haben jedes Jahr doch eine stattliche Anzahl von Teilnehmern, die mit den Stöcken kommen und ihr Hobby einmal wettkampfmäßig ausleben wollen", sagt Uli Rössler, der ebenfalls zum Organisationsteam zählt. Alles in allem zieht das Wielemer Viertele eine staatliche Zahl von Sportlern an. Die Teilnehmerzahl schwankt zwischen 400 und knapp 500 Startern, sagt die Statistik.

Sie sind gerüstet für die Mittelstenweiler Dorffesttage, die am Freitag, 6. Juli, mit dem Wielemer Viertele beginnen. Vorne von links Hubert Armbruster und Josef Knäple, hinten von links Uli Rössler und Jo Häussler vom Organisationsteam.
Sie sind gerüstet für die Mittelstenweiler Dorffesttage, die am Freitag, 6. Juli, mit dem Wielemer Viertele beginnen. Vorne von links Hubert Armbruster und Josef Knäple, hinten von links Uli Rössler und Jo Häussler vom Organisationsteam. | Bild: Peter Schober

Abschluss des Linzgau-Lauf-Cups

Durch die Aufnahme in den Linzgau-Lauf-Cup, zum dem auch der Uhldinger Pfahlbau-Halbmarathon und der Heiligenberger Schlosslauf zählen, hat das "Wielemer Viertele" noch an Attraktivität gewonnen. "Da das Wielemer Viertele den Abschluss des Linzgau-Lauf-Cups bildet, wird es bei uns auch richtig spannend", sagt Josef Knäple und prophezeit, dass es dieses Mal bei den Herren eine "ganz enge Kiste" geben wird. Zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten des Linzgau-Lauf-Cups liegen nämlich gerade einmal 13 Sekunden. Schade findet es Uli Rössler, dass die Teilnahme der Lauf-Cup-Königin der vergangenen Jahre, von Claudia Maier aus Frikingen, aufgrund einer Verletzung in Frage gestellt ist.

Sommernacht diesmal nicht als karibische Nacht

Nach der Siegesfeier am kommenden Freitagabend wird der Vorplatz des Mittelstenweiler Dorfgemeinschaftshauses von den Helfern der Dorfgemeinschaft dann gleich für das Samstagabend-Event hergerichtet, für die Wielemer Sommernacht. Bisher gab es immer die eine karibische Nacht. "Davon haben wir uns jetzt aber verabschiedet, weil wir so in der Wahl der Live-Musik flexibler sind", erklärt Hubert Armbruster. Statt einer karibischen Band hat man sich so für dieses Jahr für den beliebten Alleinunterhalter Gianni Dato aus Bermatingen entschieden. Die "Wielemer Sommernacht" beginnt am Samstag, 7. Juli, um 19 Uhr. Bis 20 Uhr ist Happy Hour angesagt. Da gibt es die Cocktails zu vergünstigen Preisen. Geändert hat sich auch etwas an der Küche. Neuer Küchenchef ist Maximilian Scheufler. "Aber auch er hat als Nachfolger von Gabriele Sattler eine vielseitige Speisekarte", verspricht Hubert Armbruster.

Das traditionelle Dorffest beginnt am Sonntag, 8. Juli, um 11 Uhr. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Musikkapelle Neufrach. Dazu erwartet die Besucher ein Mittagstisch. Nachmittags gibt es auch Kaffee und Kuchen.