In der Motorsportgemeinschaft (MSG) Salemertal ist eine Ära zu Ende gegangen: Nach 26 Jahren zog sich Alfred Hörth vom Amt des Vorsitzenden zurück. Mit Dominik Jackisch hat sich ein junger Nachfolger gefunden, der seit seiner Kindheit an als Kartpilot dem Verein angehört. Ihm ist vor allem daran gelegen, die Angebote für die Jugend auszuweiten. Zudem soll eine Motorradgruppe eingerichtet werden.

"Auf der Hobbyebene des Motorsports hat sich in den zurückliegenden zweieinhalb Jahrzehnten ein Riesenwandel vollzogen", blickt Alfred Hörth auf seine Amtszeit als Vorsitzender der MSG Salemertal zurück. Viele Aktivitäten des Vereins, die einmal recht erfolgreich gepflegt wurden, seien aus unterschiedlichen Gründen eingeschlafen. Dazu gehörten insbesondere die auch bei Nichtmitgliedern lange beliebten Bildersuchfahrten und die Geschicklichkeitsturniere. Bei den Geschicklichkeitsturnieren seien am Ende in der Region nur noch zwei Vereine übrig geblieben, Salem und Wangen. Mit zunehmender Technik, die in die Autos Einzug gefunden habe, hätten auch die Pannenkurse eingestellt werden müssen. "Einige Jahre haben wir auch Eisslaloms und Autocross gefahren", erinnert sich Alfred Hörth. Was nach wie vor gut läuft, ist der Kart-Sport. Seit 1995 nehmen Jugendliche und Erwachsene des Vereins erfolgreich am Bodensee-Kart-Cup teil. Die Karts werden den Teilnehmern vom Verein zur Verfügung gestellt. Mit dem Kart-Fahren kann man beginnen, sobald die Körpergröße das Erreichen der Pedale erlaubt. "Das ist in der Regel so mit sieben Jahren der Fall", sagt Alfred Hörth.

"Obwohl der Verein früher motorsportmäßig breiter aufgestellt war, ist die Zahl der Mitglieder in der MSG Salemertal über die Jahre hinweg mit 60 bis 80 immer einigermaßen stabil geblieben", freut sich Alfred Hörth. Aktuell hat der Verein 82 Mitglieder, wovon 18 Jugendliche sind.

Die Angebote für die Jugendlichen möchte Dominik Jackisch noch ausweiten. Dabei denkt er an den ADAC-Slalom-Youngster-Cup. "Darauf brennen unsere Jugendlichen", weiß der 26-jährige Systemingenieur. Der ADAC-Slalom-Youngster-Cup wird mit ausgewachsenen Autos ausgetragen. Teilnahmeberechtigt ist man ab 16 Jahren, man braucht also keinen Führerschein. Der ADAC bereitet die Teilnehmer durch Kurse auf den Cup vor. Diese beginnen, wie Dominik Jackisch erläutert, mit einem Fahrschulkurs, in dem man das Schalten und Anfahren lernt, danach folgt ein Schleuder- und dann ein Slalomtraining. Die Autos stellt der ADAC zur Verfügung.

Nachdem vor rund zwei Jahren eine Oldtimergruppe ins Leben gerufen worden war, will Marius Jackisch, der Bruder des neuen Vorsitzenden, nun eine Motorradgruppe gründen. "Wir bieten seit Jahren immer im Frühjahr ein Motorrad-Sicherheitstraining an, da trat immer wieder der eine oder andere Teilnehmer unserem Verein bei." So habe sich im Lauf der Jahre die Anzahl der Motorradfahrer im Verein stetig vergrößert. "Sie sollen nun ihre Interessen bei uns ausleben können", sagt Dominik Jackisch. Ähnlich wie bei der Oldtimergruppe ist an gemeinsame Ausfahrten gedacht und an einen monatlichen Stammtisch. "Sogenannte Benzingespräche", sagt Alfred Hörth. Der 65-Jährige ist überzeugt, dass er mit Dominik Jackisch einen guten Nachfolger hat. Dominik Jackisch, der selbst ein leidenschaftlicher Motorsportler ist und auch schon Erfahrung in der Vorstandsarbeit gesammelt hat, hat es sich gründlich überlegt, ob er dieses Amt auf sich nehmen will. "Schließlich trägt man in dieser Position die gesamte Verantwortung für den Verein und für dessen Mitglieder. Aber ich gehe jetzt mit Zuversicht an meine neue Aufgabe heran."

Motorsportgemeinschaft Salemertal

Im Jahr 1972 taten sich rund zehn junge Männer aus dem Salemer Tal zusammen, um sich aktiv am Motorsport zu beteiligen. Am 1. Juni 1974 kam es zur Gründung der Motorsportgemeinschaft Salemertal. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt heute auf dem Kartslalom-Sport für Jugendliche und Erwachsene. Vor zwei Jahren wurde eine Oldtimer-Gruppe ins Leben gerufen. Die Gründung einer Motorradgruppe ist geplant. Der Jahresbeitrag für die Vereinsmitgliedschaft beträgt 30 Euro.

Informationen im Internet:http://www.msg-salemertal.de

Die Motorradfahrer sollen nur ihre Interessen bei uns ausleben können."

Dominik Jackisch,