Salem

Salem
Quelle: Achim Mende
Zugang zu allen Inhalten in Web & App 30 Tage kostenlos testen
Bei der Kernzeitbetreuung handelt es sich um ein leichtes Angebot. Es wird gespielt und gebastelt. An den Grundschulen und dem SBBZ in Salem kostet diese nun. In Nachbarkommunen ist dies bereits die Regel. Hier ein Symbolbild.
Salem Schluss mit kostenlos: Eltern müssen für Kernzeitbetreuung an Grundschulen künftig bezahlen
Erziehungsberechtigte müssen erst mal auf Probe eine Gebühr bezahlen, wenn ihr Kind die Kernzeitbetreuung an einer der Salemer Grundschulen oder dem SBBZ Lernen besucht. Bürgermeister Manfred Härle sagte: „Wir wollen das nicht kostendeckend fahren, aber wir haben Planungsprobleme.“ Die Gemeinde erhofft sich von der Gebühr, dass die Kinder zuverlässiger erscheinen, wenn sie angemeldet sind. Im Gemeinderat wurde kontrovers diskutiert.
Salem Erstmals mietpreisgebundenes Wohnen in Salem? Gemeinderat gibt grünes Licht für Bauantrag
Der Salemer Gemeinderat hat sich mehrheitlich für den Bauantrag der Kreisbaugenossenschaft Bodenseekreis ausgesprochen. Die Grundstücke befinden sich im Neubaugebiet Stefansfeld Nord-Ost. Wir erklären, was geplant ist und wer eine der 30 Mietwohnungen bekommen könnte. Bislang hat die eingetragene Genossenschaft in Friedrichshafen, Tettnang, Kressbronn, Langenargen und Meckenbeuren derartige Bauvorhaben realisiert.
Owingen/Salem Das Rückhaltebecken im Aachtobel bei Owingen hat ein Fassungsvermögen von einer Million Kubikmeter – und das Wasser stand schon lange nicht mehr so hoch
Die Steinbachtalsperre in Nordrhein-Westfalen und die Talsperre im Aachtobel müssen ähnliche Kräfte aushalten. Erstere drohte zu brechen, Letztere erlebt durch die Wassermassen derzeit ebenfalls einen Rekord-Pegel – ein Rundgang mit Stauwärter Peter Godau.
Überlingen, Salem Gigantisches Blasmusiktreffen erneut abgesagt – Veranstalter hoffen auf einen dritten Anlauf
So etwas gab es noch nie: 4000 Musiker aus 80 Vereinen mit nahezu 100 Konzerten wollten sich in Überlingen zum ersten internationalen Blasmusiktreffen der Bodenseeländer treffen. Das Fest, das am 20. Juni steigen hätte sollen, fällt erneut Corona zum Opfer, was die Veranstalter zerknirscht zur Kenntnis nehmen. Auch das Schlossseefest in Salem kann nicht stattfinden.
Blasmusiker schauen weiter in die Röhre: Jetzt am Sonntag hätte in Überlingen ein Treffen mit 4000 Musikerinnen und Musikern stattfinden sollen – es wurde abgesagt.
Bodenseekreis Trotz aller Kritik: CDU, Freie Wähler und SPD wollen den neuen Regionalplan beschließen
Die drei Fraktionen und damit die Mehrheit des Regionalverbands stehen zum Entwurf, der "kein Klima-Höllen-Plan" sei. Die Kommunen bräuchten endlich Planungssicherheit. Die Landesregierung hat nun Stellung genommen – und legt einem Beschluss am 25. Juni wohl keine Steine mehr in den Weg.
Im Altdorfer Wald kämpfen überwiegend junge Klimaaktivisten seit Wochen für den Erhalt jedes Baums, der einer Kiesgrube weichen soll. Der Regionalverband will das Areal nicht als Vorranggebiet für Rohstoffabbau streichen.
Bodenseekreis/Kreis Ravensburg Klimaaktivisten eröffnen 50-Stunden-Camp, um gegen Regionalplan zu protestieren
Ehe über den Regionalplanentwurf abgestimmt wird, tagt der Planungsausschuss ein letztes Mal. Die Sitzung findet am Mittwoch in der Mehrzweckhalle in Horgenzell statt. Die Klimaaktivisten wollen Tag und Nacht vor Ort sein. Geplant sind Workshops, aber auch "Aktionen des zivilen Ungehorsams".
Klimaaktivisten haben den Altdorfer Wald im Kreis Ravensburg besetzt. Der Regionalplanentwurf sieht vor, dass hier Kies abgebaut wird. Nun protestieren die Aktivisten nach eigenen Angaben auch in Horgenzell. Dort findet die letzte Sitzung des Planungsausschusses statt, ehe final über den Regionalplanentwurf abgestimmt wird.
Salem Ein Leben in Salem: Ursula und Franz Schiele feiern diamantene Hochzeit
Ursula und Franz Schiele blicken auf 60 gemeinsame Jahre – am Samstag erneuerten sie ihr Ja-Wort im Salemer Münster. Ihre Geschichte ist eng mit der von Salmannsweiler und dem mittlerweile geschlossenen Gasthof verbunden.
Ursula und Franz Schiele sind seit 60 Jahren verheiratet und konnten in Salem nun diamantene Hochzeit feiern.
Salem Heiraten in Corona-Zeiten: Sabrina Müller und Tobias Mader haben ihren Termin für das Ja-Wort bereits einmal verschoben
Die eigene Hochzeit ist ein Meilenstein: Der schönste Tag im Leben soll es werden – und meist möchte das Brautpaar dabei all seine Lieben um sich haben. Aufgrund der Pandemie müssen Heiratswillige jedoch umdisponieren oder abwarten. Sabrina Müller und Tobias Mader aus Salem erzählen von ihrer Hochzeitsplanung.
Heiratswillige müssen während der Pandemie kreativ oder geduldig sein: Sabrina Müller und Tobias Mader aus Salem berichten von ihren  Plänen.
Salem/Uhldingen-Mühlhofen Jetzt kommt der Innenausbau: Das Tiny House von Familie Sting nimmt Gestalt an
Theo Sting aus Uhldingen-Mühlhofen baut mithilfe seiner Familie ein Mini-Haus. Wir begleiteten ihn bereits beim Rohbau. Jetzt hat das Tiny House ein Spitzdach, Fenster und eine Eingangstür. Die eingebaute Elektroanlage muss noch abgenommen werden. Dann kann es an den Innenausbau gehen.
Silke Sting reicht ihrem Mann Theo die Sparren für die Dachsicherung. Theo Sting baut mit Unterstützung seiner Familie ein eigenes Tiny House.
Salem Betrunkener Jugendlicher will Polizisten schlagen
Die Polizei wurde am Donnerstag zum Skaterplatz in Salem gerufen, weil sich hier Jugendliche betranken. Ein 16-Jähriger tat sich besonders Negativ hervor: Er beleidigte die Beamten und versuchte, einen der Polizisten sowie einen unbeteiligten Mann zu schlagen. Er hatte einen Atemalkohlwert von 2,2 Promille.
ARCHIV – ILLUSTRATION – Ein junger Mann hebt seine geballte Faust. (zu dpa “Berufsboxer schlägt Reinigungskraft k. o. – Prozess„ vom 25.06.2018) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Salem Das "Schwarze Schaf" als bester Freund: So erhalten Jugendliche eine zweite Chance
Mit ihrem sozialen Landwirtschaftsprojekt “Schwarzes Schaf“ in Grasbeuren bei Salem begleiten Rosa Monopoli und Janosch Kreis junge Menschen, die besondere Zuwendung brauchen. Hier leben, lernen und arbeiten die Jugendlichen – und hier können sie wieder Vertrauen in sich und ihre Umwelt fassen.
In Schaf Dirk hat der junge zu Betreuende einen tierischen Freund im Projekt „Schwarzes Schaf“ gefunden. Dirk folgt ihm auf Schritt und Tritt.
Salem Neuer Edeka in Salem-Mitte öffnet am Donnerstag – Jürgen Norbert Baur betreibt nun zwölf Filialen
Etwa fünf Jahre dauerte die Planung, am Donnerstag ist es soweit: Ein neuer Edeka-Markt öffnet in in Salem-Mimmenhausen, direkt neben dem Rathaus. Geschäftsführer der Filiale ist Jürgen Norbert Baur, der nun insgesamt zwölf Edeka-Filialen in der Bodenseeregion betreibt.
Der neue Edeka in Salem-Mitte, direkt neben dem Rathaus, eröffnet am Donnerstag.
Frickingen/Salem Straße zwischen Leustetten und Weildorf ab Montag vier Wochen dicht
Ab Montag müssen sich Autofahrer auf eine vierwöchige Sperrung einstellen: Die Verbindungsstraße zwischen Weildorf und Leustetten wird wegen Belagsarbeiten komplett gesperrt. Die Verbindung zwischen Frickingen und Leustetten soll jedoch die gesamte Zeit offen bleiben.
Die Kreuzungsbereich zwischen Leustetten und Frickingen soll während der gesamten Bauzeit offen bleiben.
Salem Radfahrer wünschen sich Dach über Fahrradständern an neuem Supermarkt
Friedrich Löhle und Hermann Hack würden gerne bei jedem Wetter mit ihren Rädern zum Einkaufen an den neuen Supermarkt fahren.
Hermann Hack und Friedrich Löhl hätten lieber überdachte Radständer gehabt, damit ihre Bikes während des Einkaufs nicht nass werden.
Salem/Frickingen/Heiligenberg Im Juli erscheint das dritte Steinchen im Linzgau-Mosaik, der Buchreihe zur Heimatkunde
Für den dritten Band ihrer heimatkundlichen Buchreihe haben die Autoren Gerlinde Kriese, Albert Mayer und Hugo Gommeringer erneut regionale Geschichten und Anekdoten aus dem Linzgau gesammelt. Diesmal liegt der Schwerpunkt auf den Themen Wirtschaft und Zugverkehr.
Jede Menge heimatkundlichen Lesestoff haben Gerlinde Kriese, Albert Mayer und Hugo Gommeringer (von links) im dritten „Linzgau-Mosaik“ zusammengetragen.
Überlingen, Salem, Friedrichshafen Ob als Lolli oder für die Nase: Kindergärten in der Region setzen auf unterschiedliche Corona-Teststrategien
Schulkinder dürfen aktuell nur dann am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn sie negativ auf das Coronavirus getestet wurden. Für Kindergartenkinder gilt hingegen keine Testpflicht vor dem Besuch einer Einrichtung: Kommunen können frei entscheiden, welche Teststrategie sie in den Kitas wählen. Während in Salem seit Mitte April Selbsttests ausgegeben werden, startet Überlingen damit erst in Kürze. Die Gründe dafür sowie Reaktionen der Eltern lesen Sie hier.
Testen ist kinderleicht: In vielen Kindergärten der Region, wie in Friedrichshafen und bald auch in Überlingen, werden die Kinder mit Lollitests oder Nasentests auf das Coronavirus getestet.
Bodenseekreis "Wir haben keine Vorgesetzten": Klimaaktivisten bestehen darauf, unabhängig zu sein
Knapp drei Tage besetzten Klimaaktivisten den Weingartenwald bei Stetten. Unter anderem dem SÜDKURIER versuchten sie ihre Beweggründe zu erklären. Dabei wirkten sie wenig informiert. Im Gespräch beziehen sie Stellung.
In der Nacht zum Mittwoch, 2. Juni wurde zwischen zwei Bäumen in Sichtweite des Salemer Rathauses ein Banner mit der Aufschrift „Größenwahn und Klimanot bringt der Jugend Tod“ befestigt.
Salem Stand-up-Paddeln ist am Schlosssee nicht mehr erlaubt. Daran liegt‘s
Die Gemeinde Salem hat das Paddeln auf Stand-up-Brettern auf dem Schlosssee untersagt. Dem Verbot, das seit dieser Badesaison gilt, liegen verschiedene Gründe zugrunde. Gemeindeverwaltung und DLRG begründen im SÜDKURIER-Gespräch die neue Regel.
Gleich drei Stand-up-Bretter auf einen Schlag. Sie wird man auf dem Schlosssee nicht mehr sehen. Ihre schiere Masse sowie Konflikte mit Badegästen und Fischern zwangen die Gemeindeverwaltung, das Stand-up-Paddeln am Schlosssee zu verbieten. Das Bild entstand im Sommer 2020.
Salem Dreijähriges Mädchen muss nach Badeunfall reanimiert werden
Dramatische Szenen im Salemer Schlosssee: Das kleine Kind kommt mit dem Kopf unter Wasser, wird von der Mutter und einer zweiten Frau an Land gebracht und dort gelingt es Ersthelfern, das Mädchen erfolgreich wiederzubeleben. Auch die Mutter ist kurz bewusstlos.
Dramatische Szenen spielten sich am Donnerstag, 4. Juni, am Salemer Schlosssee ab. Nach einem Badeunfall musste ein dreijähriges Mädchen reanimiert werden. (Archivbild)
Uhldingen-Mühlhofen In schwindelerregender Höhe auf ehemaligem Fabrikschornstein: Junge Störche bekommen Ringe
Für die Storchenbeauftragte Sylvia Altheimer vom Salemer Affenberg ist es der höchste Horst, den sie betreut. Auf dem 30 Meter hohen Schornstein an der Alten Fabrik Mühlhofen beringte sie jetzt wieder die Jungstörche. Von den ursprünglich fünf Küken waren noch drei am Leben. Ihnen geht es aber sehr gut.
Beringung in 30 Metern Höhe mit einem atemberaubenden Blick über Mühlhofen: Die Storchenbeauftragte des Affenberg Salem, Sylvia Altheimer, bringt hier bei drei Küken die Ringe am Bein an. Außerdem kontrolliert sie das Gefieder und reinigt den Schnabel.
Salem Auf dem Schlossgelände bleibt‘s dieses Jahr ruhig. Allgäu Concerts sagt Salem Open Airs ab
Die Corona-Pandemie verhindert auch in diesem Jahr die Salem Open Airs. Zwei Ersatztermine sind bereits gefunden. Das Konzert von Peter Maffay ist ersatzlos gestrichen. Der SÜDKURIER erklärt die verschiedenen Ticket-Lösungen.
Das Publikum feiert 2019 beim Auftritt der US-Band Thirty Seconds To Mars. Jetzt zeigt sich: Die Salem Open Airs müssen nach 2020 auch dieses Jahr ausfallen.
Salem/Stetten/Ravensburg Klimaaktivisten protestieren jetzt auch in Salem gegen den Regionalplan
Das Ravensburger Klimacamp findet seine Wege nun auch nach Salem. Der Protest mittels großem Banner richtet sich gegen den Regionalplan, der in Salem einen Schwerpunkt für Industrie und Gewerbe vorsieht. Über ihre Aktion im Weingartenwald bei Stetten sprechen die Aktivisten dagegen nicht mehr. Dabei ist sie zumindest für die Polizei noch nicht abgeschlossen.
Banner, Schlosssee und Bauzaun auf einem Bild. Mit dem Schriftzug wollen die Klimaaktivisten gegen den Regionalplan protestieren, der in Salem einen Schwerpunkt für Industrie und Gewerbe vorsieht.
Überlingen Kinobetreiber Lailach würde liebend gerne am 1. Juli wieder aufmachen – aber nicht um jeden Preis
Mit welchem Film er nach dem langen Lockdown für Lichtspielhäuser starten würde, das ist für Thomas Lailach klar. Zum bundesweiten Kinostart am 1. Juli will er seine Cinegreth mit dem Oscar-prämierten Film "Nomadland" wiedereröffnen. Allerdings nur, wenn die Maskenpflicht am Platz und das Verzehrverbot fallen.
Bald neun Monate lang konnte Thomas Lailach hier im Thekenraum der Cinegreth keine Gäste mehr begrüßen. Am 1. Juli soll das wieder anders werden.
Landkreis & Umgebung
Friedrichshafen Flexibler und freier als im vergangenen Jahr: Kultur am Ufer setzt auf die drei Gs
Anders als 2020 sind beim diesjährigen "Kultur am Ufer"-Festival mehr Freiheiten möglich. Bei bestuhlten Terminen soll es freie Platzwahl geben und auch sonst geht es deutlich flexibler zu als bei der Ursprungsfassung der coronatauglichen Veranstaltungsreihe.
Durch die neue Platzierung der Bühne haben mehr Zuschauer Platz davor. Veranstaltungsleiter Daniel Schweizer und Kulturbüroleiterin Sarah Baltes ist die Vorfreude anzusehen.
Bodenseekreis 60-Millionen-Projekt nimmt weitere Hürde: So soll das neue Landratsamt in der Glärnischstraße in Friedrichshafen aussehen
Das alte Landratsamt in der Glärnischstraße wird einem Neubau weichen. Aus einem Wettbewerb gingen zwei Siegerbüros hervor, die jeweils einen Bauabschnitt planen sollen. Nachdem es noch juristischen Wirbel um die Juryentscheidung gegeben hatte, soll das Bebauungsplanverfahren nun zügig eingeleitet werden. Geplant ist ein campusartiges Gelände mit Kita, Wohnungen und Bürogebäuden.
Die Architektenplanungen sehen anstatt des alten Landratsamts (Glärnischstraße 1 bis 3) mehrere kubusartige, abgestufte Gebäude vor. Dort sollen Büroräume entstehen. Gegenüber, angrenzend an das Wohngebiet Oberhof, sollen in zwei Neubauten eine Kita, Betriebswohnungen und die Rettungsleitstelle untergebracht werden. Unterirdisch soll eine Tiefgarage 250 Parkplätze bieten.
Bodenseekreis Wer kauft das Flughafen-Areal? Jetzt gibt es eine Einigung zum seenahen Sahnestück
Pech für Investoren: Die 160 Hektar großen Flächen des insolventen Flughafens Friedrichshafen gelangen in Besitz der beiden Hauptgesellschafter Stadt Friedrichshafen und Landkreis, die sich nach zähen Verhandlungen geeinigt haben. Der Landkreis beteiligt sich mit 40 Prozent am 21,7 Millionen Euro teuren Kaufpreis. Den Rest übernimmt die Luftschiffbau Zeppelin GmbH (LZ) für die Stadt Friedrichshafen. Dafür wird jetzt eine Besitzgesellschaft gegründet.
Seenahes Sahnestück: Das Flughafen-Areal misst 160 Hektar und soll nun von der insolventen Flughafen Gesellschaft in den Besitz der beiden Hauptgesellschafter übergehen.
Friedrichshafen Impfaktion des Karl-Maybach-Gymnasiums: "Wir wollten ein Angebot schaffen, dass unbürokratisch und schnell ist"
Die Schüler des Karl-Maybach-Gymnasiums und ihre Eltern konnten sich in der Urologischen Gemeinschaftspraxis in der Nähe des Klinikums impfen lassen. Organisiert wurde die Aktion auf eine Initiative der Schulleitung.
Die eigentliche Impfung nimmt deutlich weniger Zeit in Anspruch als das Aufklärungsgespräch, das davor erfolgt ist.
Überlingen Stadtplaner Dreiseitl zur Hochwassergefahr: "Auch wenn wir alles aufbuddeln, um unsere Kanalisation zu vergrößern, würde das nicht ausreichen"
Die Kanalsysteme wären auch hier in der Region durch so viel Wasser überlastet, wie es in anderen Regionen Deutschlands herunterkam. Herbert Dreiseitl, interdisziplinärer Stadtplaner, fordert ein Umdenken bei den Ingenieuren. Der Überlinger schlägt Lösungen für das Halten des Wassers an den Oberflächen vor.
Herbert Dreiseitl am Überlinger Nellenbach. Der Inhaber einer Beratungsfirma beschäftigt sich seit vielen Jahren auf internationalem Terrain mit den Folgen des Klimawandels.