Seit einigen Tagen ist die öffentliche Tiefgarage unter dem neuen Rathaus in Betrieb, mit 208 Plätzen. Wir haben dies zum Anlass genommen, das weitläufige Bauwerk genauer zu inspizieren und haben unter Führung von Wolfgang Koch vom Bauamt interessante Details entdeckt.

Die Einfahrt zur öffentlichen Tiefgarage unter dem neuen Rathaus. Hier stehen 208 Stellplätze zur Verfügung. Weitere etwa 160 werden beim entstehenden Edeka-Markt gebaut.
Die Einfahrt zur öffentlichen Tiefgarage unter dem neuen Rathaus. Hier stehen 208 Stellplätze zur Verfügung. Weitere etwa 160 werden beim entstehenden Edeka-Markt gebaut.

Die Stellplätze sind farblich abgesetzt von den in hellgrau gehaltenen Pflastersteinen der Verkehrsflächen. Im südlichen Teil, also Richtung Schlossseeallee, sind die Stellplätze rot gepflastert, während sie im nördlichen Teil, Richtung Schlosssee, grün sind. „Das soll den Nutzern die Orientierung erleichtern“, erklärt Wolfgang Koch.

Das Verbindungstor zu der noch im Bau befindlichen Tiefgarage unter dem Edeka-Markt, der im kommenden Frühjahr in Betrieb genommen wird. Im Brandfall schließt sich das Tor.
Das Verbindungstor zu der noch im Bau befindlichen Tiefgarage unter dem Edeka-Markt, der im kommenden Frühjahr in Betrieb genommen wird. Im Brandfall schließt sich das Tor.

Auffallend ist auch die Breite der Stellplätze. Während die Standardbreite zwei Meter beträgt, haben sie hier eine Breite von 2,70 Metern. Die über die gesamte Tiefgarage verteilten 16 Familien- und Behindertenparkplätze sind sogar 3,50 Meter breit. „Unser Ziel war es, dass die Tiefgarage bequem und komfortabel angefahren und genutzt werden kann“, sagt Bürgermeister Manfred Härle.

An den beiden Schnellladesäulen können bis zu vier Elektroautos aufgeladen werden.
An den beiden Schnellladesäulen können bis zu vier Elektroautos aufgeladen werden.

Auf unserem Rundgang stoßen wir auf eine Ladesäule für Elektroautos. Zwei Zapfsäulen stehen zur Verfügung, sie würden mit Öko-Strom betrieben. Für das Elektroauto der Gemeinde wurde eine gesonderte Ladestation installiert.

Das könnte Sie auch interessieren

An den Wänden sind in großen Lettern diverse Ausgänge und Zugänge zu Aufzügen ausgeschildert. Einer der Ausgänge führt zum Aufzug ins Erdgeschoss des Rathauses, in dem die Bücherei und die Tourist-Info untergebracht sind. Sie sollen so auch dann erreichbar sein, wenn das Rathaus geschlossen ist. Mit dem Hauptaufzug können die vier Stockwerke des Rathauses und somit die verschiedenen Ämter angefahren werden.

Zwei Ausgänge führen auf den Rathausplatz. Über zwei weitere Aufgänge erreicht man den Rathausplatz. Ein anderer Aufgang, beziehungsweise Aufzug, führt in den Bürgerpark zwischen Rathaus und den Schlossseearkaden, und vom nördlichen Ende der Tiefgarage führt ein breiter Treppenaufgang in den Freizeit- und Erlebnispark Schlosssee.

An der Nordseite der Tiefgarage führt ein Treppenaufgang in die Freizeit- und Erholungsanlage am Schlosssee.
An der Nordseite der Tiefgarage führt ein Treppenaufgang in die Freizeit- und Erholungsanlage am Schlosssee.

Zwei breite Aluminiumtore sind noch verschlossen. Diese beiden Öffnungen werden die öffentliche Tiefgarage unter dem Rathaus mit der Tiefgarage unter dem Edeka-Markt, der im kommenden Frühjahr eröffnet wird, verbinden. Im Brandfall in einer der beiden Tiefgargen werden sich die Aluminiumtore automatisch schließen. Für die Tiefgarage unter dem Edeka-Markt wird eine separate Ein- und Ausfahrt gebaut.