Gegen einen 24-Jährigen ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts, nachdem der Mann am Freitag gegen 22 Uhr auf dem Ravensburger Marienplatz bei einer Auseinandersetzung einen 20-Jährigen mit einem Messer am Hals verletzte. Dies geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ravensburg und des Polizeipräsidiums Konstanz hervor.

Nach bisherigen Erkenntnissen hat der mutmaßliche Täter aus noch unklarer Ursache auf seinen Kontrahenten eingestochen und flüchtete. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Noch in der Nacht ist der Tatverdächtige von Polizeibeamten in der Ravensburger Innenstadt vorläufig festgenommen worden. Zuvor war der 24-Jährige dort erneut aufgefallen, als er einen 19-Jährigen mit einer abgebrochenen Flasche am Arm verletzte.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 24-Jährige, gegen den wegen weiterer Straftaten ermittelt wird, am Samstag dem Haftrichter beim Landgericht Ravensburg vorgeführt und nach Anordnung der Untersuchungshaft von Polizisten in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zeugen, die Hinweise zu den beiden genannten Auseinandersetzungen geben können, wenden sich an die Polizei in Ravensburg, Telefonnummer 07 51/8 03 33 33.