Die Gemeinde Owingen wünscht sich an der Landesstraße 195 einen Kreisverkehr, um die Zufahrten von Kreuzstraße/Gewerbegebiet Henkerberg und die Anbindung des Golfplatzes Lugenhof übersichtlicher gestalten zu können.

Bedenken bezüglich der Verkehrssicherheit waren beim Bebauungsplanverfahren zur Ansiedlung einer Tankstelle laut geworden. Allerdings hätten die Fachbehörden diese nicht geteilt, erklärte Bürgermeister Henrik Wengert bei der Beratung im Gemeinderat, und keinen konkreten Handlungsbedarf erkannt. Sollte ein Umbau der Kreuzung genehmigt werden, müsste die Gemeinde voraussichtlich allein für die Kosten aufkommen.

Ortstermin mit Fachleuten ändert nichts am Standpunkt der Behörden

Im Vorfeld habe die Verwaltung um einen Ortstermin gebeten. Gemeinsam mit Vertretern der Straßenbauverwaltung, der Überlinger Straßenverkehrsbehörde und des Polizeipräsidiums habe man die Verkehrssituation in Augenschein genommen. Allerdings habe dies an der Position der Fachleute nichts geändert. Weder handle es sich hier aus ihrer Sicht um einen Unfallschwerpunkt noch um einen besonderen Gefahrenpunkt, erklärte Wengert, „zumindest was die statistischen Zahlen angeht“.

Das könnte Sie auch interessieren

„Kreisverkehr grundsätzlich nie schlecht“

Entgegen der lokalen Bedenken hätten die Experten beim Ortstermin auch „ausreichende Sichtbeziehungen“ diagnostiziert. Dass es aufgrund der asymmetrisch angeordneten Zufahrtsstraßen zur L 195 an dem Knotenpunkt zu Verunsicherungen kommen könne, habe man allerdings einvernehmlich festgestellt. „Grundsätzlich sei ein Kreisverkehr allerdings nie schlecht“, fasste Wengert die Positionen der Behörden zusammen, „auch wenn er nicht nötig wäre“.

Verkehrszählung soll Bedarf untermauern

Die Gemeinde verspricht sich indessen eine deutliche Verbesserung, zumal auch die Radwegeführung und die Querung der Straße verbessert werden könnte. Zudem sei aufgrund des entstehenden Campingplatzes und einem möglichen Hotel beim Golfplatz mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Um den Bedarf zu untermauern, ließ die Gemeinde im September eine Verkehrszählung vornehmen, die derzeit noch ausgewertet wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €