In einem „psychischen Ausnahmezustand“ befand sich laut Polizei ein 24-Jähriger, der am Freitagmorgen, 7. Januar, gegen 5 Uhr früh von Beamten des Polizeireviers Überlingen in Gewahrsam genommen werden musste. Der junge Mann hatte zuvor in seinem Zimmer in Owingen randaliert und dann auch Mitbewohner angegriffen. Nur mit Mühe habe man den 24-Jährigen überwältigen und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes festhalten können, schreibt die Polizei weiter. Nachdem der Mann dann ein Beruhigungsmedikament erhalten hatte, hätten ihn die Polizeibeamten in eine Fachklinik gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Da die Polizisten beim Einsatz starken Marihuanageruch wahrgenommen hätten, heißt es weiter von der Polizei, durchsuchten sie das Zimmer des 24-Jährigen und fanden diverse Betäubungsmittel, abgerauchte Joints und weitere Rauschgiftutensilien. Auch im Zimmer eines Mitbewohners seien die Beamten fündig geworden, unter anderem stellten sie einen „Grinder“ sicher, eine Kräutermühle, die auch gerne von Konsumenten zum Zerkleinern von Marihuana benutzt wird. Ebenso beschlagnahmten sie ein Minigriptütchen – einen Druckverschlussbeutel – mit zwei Ecstasy-Pillen und Rückständen eines weißen Pulvers fest, das bei einem Drogenschnelltest positiv auf Kokain reagierte. Die beiden jungen Männer werden deshalb wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt, schreibt die Polizei weiter.