Die prognostizierten Gesamtkosten rutschten damit auf 4,999 Millionen Euro. „Das hat sich tatsächlich so ergeben“, bekräftigte Bürgermeister Henrik Wengert. „Damit sind 95 Prozent des Bauvolumens vergeben“, sagte Ortsbaumeister Bernhard Widenhorn: „Es fehlen lediglich noch die Kosten für die Innenausstattung sowie den Abbruch des Altbaus.“

Das Richtfest im Neubau mit Schlauchturm ist wegen Corona nicht im Juli, wie ursprünglich geplant, sondern erst am 17. September vorgesehen. Bürgermeister Wengert: „Sonst hieße es bei den Bürgern: Üben dürfen sie nicht, aber feiern.“

Das könnte Sie auch interessieren