Owingen – „O’zapft is“: Der bayrische Ausdruck für „Es ist angezapft“ wird am Wochenende auch in Owingen wieder öfters zu hören sein: Denn der Musikverein Owingen richtet sein beliebtes Oktoberfest im Festzelt am Unteren Rathausplatz aus – und das zum 19. Mal. Vom morgigen Samstag bis zum Montag, 14. bis 16. September, wird bayerisches Flair herrschen: Die Tische und das Zelt werden weiß-blau geschmückt, es gibt zünftige Blasmusik, jede Menge Männer in Krachlederne und Madeln in feschen Dirndln. Mit Haxn, Weißwürsten und Brezeln sowie der echten Maß Festbier wird auch die Speisen- und Getränkekarte dem größten Bundesland angepasst. Dort wird das größte Volksfest der Welt – das Oktoberfest in München – allerdings erst eine Woche später eröffnet.

Den Auftakt macht am morgigen Samstag um 19 Uhr eine Dirndl- und Lederhosenparty insbesondere für die jüngere Generation. „Den jungen Menschen in der Umgebung bietet sich viel zu selten die Gelegenheit, zu tanzen“, hatten die Organisatoren vor sieben Jahren den Entschluss begründet, eine solche Veranstaltung für Jugendliche ab 16 Jahren (mit Partypass) in das Oktoberfest zu integrieren. Der Eintritt beträgt 8 Euro. Für viel Stimmung sorgen wollen die Dorfheiligen, eine aufstrebende Partyband aus dem Allgäu. „Treu ihren Wurzeln starten sie mit bayerischer Blasmusik in den Abend und verwöhnen die jungen Gäste mit solistischen Höhepunkten und zünftiger Stimmung. Nach dem Warm-up werden die Gäste mit Schlagern abgeholt, bevor Hits aus Rock, Pop und Clubs die Stimmung vollends zum Kochen bringen und die Tanzfläche brennt“, wie sich die Musiker beschreiben.

Der Sonntag, 15. September, beginnt um 11 Uhr mit einem Frühschoppen, der vom Musikverein Ahldorf begleitet wird. Jeder Besucher in Dirndl und Lederhose erhält bis 12 Uhr einen Begrüßungssekt gratis. Der Fassanstich mit Bürgermeister Henrik Wengert und Hans-Georg Benz, seit 2002 Vorsitzender des Musikvereins, wird gegen Mittag erwartet. Die Musikerinnen und Musiker vom Neckar werden gegen 14 Uhr vom Musikverein Neufrach abgelöst. Unterdessen gibt es Kaffee und Kuchen. Die jüngsten Besucher wiederum können sich auf ein abwechslungsreiches Programm unter anderem mit Hüpfburg freuen.

Aller guten Dinge sind drei: Wenn sich am Montag, 16. September, der erste Arbeitstag der Woche zum Ende neigt, können es sich die Gäste des Festes beim um 18 Uhr beginnenden Feierabendhock noch einmal richtig gut gehen lassen. Zur Unterhaltung spielt der im Vorjahr 125 Jahre alt gewordene Gastgeber unter Leitung von Angela Gorber, die den Stab bereits seit 2000 beim Musikverein Owingen führt.