Bereits zum 15. Mal veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Owingen am morgigen Sonntag ihren traditionellen Duathlon-Wettbewerb, bei dem es weniger um Höchstleistungen als um sportliche Betätigung geht. Bei der Premiere im Jahr 2005 waren die Veranstalter um Initiator Helmut Endres, dem damaligen Gesamtkommandanten, ihrer Zeit voraus.

Inzwischen gibt es kaum einen Ort, der kein solches Event veranstaltet. Die Owinger Feuerwehr macht allerdings gleich mehr draus, nämlich ein komplettes Festwochenende, das heute Abend mit einem „Wam Up“ beginnt und am Montag mit einem Feierabendhock zu Ende geht. Dies macht die Veranstaltung gleich zu einem Triathlon nach dem Motto: Laufen, radeln, feiern.

Zentrum des Geschehens ist jeweils der zentrale Platz zwischen Kultur|O, Sporthalle und aktuellem Feuerwehrgebäude in der grünen Mitte der Gemeinde. Damit ist der Veranstalter seit einigen Jahren wetterunabhängiger und flexibler, was die Logistik angeht.

Nicht nur die Küche des Gemeindezentrums steht am Sonntag zur Vorbereitung der Speisen zur Verfügung, die alle aus eigener Produktion sind, wie Markus Endres, Kommandant der Abteilung Owingen und Organsiator, betont. Die Zeiten des Zeltes gehören damit seit einigen Jahren der Vergangenheit an. In die Räume des Kultur|O kann die Feuerwehr mit ihren Gästen auch ausweichen, wenn das Wetter einmal einen Strich durch die Rechnung macht. Feiern kann die Feuerwehr trotzdem zur Genüge.

Ab 8 Uhr gibt es für Frühaufsteher schon die Startnummern. Die Stoppuhr wird natürlich gestartet, wenn Helmut Endres das Signal gibt, der zugleich Moderator sein und die Sportveranstaltung kommentieren wird. Doch auf den großen und teuren Aufwand einer professionellen Zeitnahme verzichtet der Veranstalter. Zumal dann die ganze Strecke vermessen werden müsste. Dabei sein ist alles, lautet das Motto. Auch schon beim gemeinsamen sportlichen Warm-Up eine Viertelstunde vor dem Start.

Um 10 Uhr beginnt es zunächst mit einem 5-Kilometer-Lauf, im Anschluss heißt es gut 20 Kilometer in die Pedale treten. Die Laufstrecke führt mit einer leichten Steigung durch den Eichbühl hinauf in den Haslerhau und nach einer kleinen Schleife im Wald über das Wasserreservoir und den Kapellenweg wieder hinunter in den Ort. Im Sattel geht es dann auf die gewohnte Strecke ins Urstomtal nach Billafingen und Seelfingen, über Bonndorf und das Nesselwanger Tal zurück zum Lugenhof und nach 22,4 Kilometer ins Ziel beim Kultur|O.

Knapp 100 Teilnehmer waren im Vorjahr am Start. „Der Rekord lag bisher bei etwa 120 Läufern und Radler“, sagt Ex-Kommandant Helmut Endres, der die Sportveranstaltung ins Leben gerufen hat und auch dieses Mal wieder moderieren wird. Wer’s etwas gelassener angehen will, der kann die fünf Kilometer auch im Nordic Walking zurücklegen.

„Es gibt auch Teilnehmer, die sich auf den Lauf oder das Radfahren beschränken“, weiß Endres. Mitmachen können nicht nur Feuerwehrmitglieder, sondern alle Sportler. Anmeldungen sind möglich auf der Internetseite der Feuerwehr Owingen unter der Adresse http://ffw-owingen.magnus-beratung.de. Auch am Sonntagmorgen sind Nachmeldungen noch möglich.

Das Festprogramm beginnt mit einem nicht ganz sportlichen „Warm Up“ der anderen Art. Am Samstag, 13. Juli, steht ab 18 Uhr ein gemütlicher Hock rund um den Weizenwagen auf dem Programm. Dazu wird es auch eine „Sommerbar“ geben. Die Temperaturen dazu scheinen zu stimmen. Ein echtes Warm-Up erwartet die Teilnehmer des Duathlons schließlich am Sonntagmorgen eine Viertelstunde vor dem Start. Gemeinsam bringt man schließlich Kreislauf und Muskeln am besten auf Trab, um anschließend vorgewärmt ins Rennen zu gehen.

Beeilen muss sich allerdings, wer zum Auftakt des Frühschoppens um 11 Uhr schon wieder zurück sein will. Für die musikalische Unterhaltung sorgt hier der Musikverein Winterspüren. Die Gastgeber von der Owinger Feuerwehr selbst stehen in der Küche und sorgen für einen schmackhaften Mittagstisch. Kaffee und Kuchen gehören natürlich auch dazu. Ein abwechslungsreiches Kinderprogramm macht das Fest auch zu einem lohnenden Ziel für Familien. Größter Anziehungspunkt für die Kleinen wird eine Hüpfburg sein. Teil drei der Festivitäten ist ein Feierabendhock am Montagabend, den die Jugendkapelle des Musikvereins und das Party-Duo „Wolfram und Sohn“ .

„Das Programm

 

  • Samstag, 13. Juli
    18 Uhr: Warm-Up-Hock mit Weizenbierwagen und Sommerbar vor dem Kultur|O
  • Sonntag, 14. Juli
    10 Uhr: Start zum 15. Duathlon (ab 8 Uhr Startnummernausgabe, 9.45 Uhr sportliches WarmUp); 5 Kilometer laufen + 22.4 Kilometer radfahren, 5 Kilometer Nordic Walking
    11 Uhr: Frühschoppen mit dem Musikverein Winterspüren
    Mittagstisch, anschließend Kaffee und Kuchen
  • Montag, 15. Juli
    18 Uhr: Feierabendhock mit Jugendkapelle Owingen und Party-Duo „Wolfram und Sohn“