Rund um die evangelische Johanneskirche ist zur Kinderbibelwochen-Zeit deutlich mehr los als normalerweise. Fröhliche Kinderstimmen sind schon von Weitem zu hören. Vor der Kirche prasselt ein Feuer. Rund um die Feuerschale versammeln sich die Kinder wegen der Corona-Auflagen grüppchenweise. Ihre selbst belegten Dinnele aus dem Holzofen nebenan verspeisen sie auf gemütlichen Sitzkissen.

Bibelgeschichten rund um Franz von Assisi

„Ich habe hier Spaß, weil alles Spaß macht“, kommt es vergnügt von Jonael. Antonia erklärt zwischen zwei Dinnelebissen, dass sie am Liebsten die angebotenen Bastelaktionen mitmacht. Ihre Gruppenkollegin Mara liebt das tägliche Abschlusslied besonders. „Das kann ich schon auswendig“, sagt sie. Das gebotene Programm ist vielfältig. Zum diesjährigen Thema „Feuer, Erde, Wasser, Luft“ bieten Pfarrer Michael Schauber und sein Team Bibelgeschichten rund um den grünen Heiligen Franz von Assisi und dessen Bezug als Ordensgründer der Franziskaner zur Stadt Überlingen, einem der ersten Orte, wo sich der Franziskanerorden niederließ.

Das könnte Sie auch interessieren

Von Betreuer Johannes Pasewaldt gibt es Mutmachgeschichten über die Franziskaner. Für Unterhaltung sorgt ein von Schauber geschriebenes Theaterstück, das von den Jugendlichen einstudiert wird und am letzten Tag im Abschluss-Gottesdienst zu Ehren und Publikum kommt. Die Kinder haben ferner Freude an Schaubers Versuch, mit Schutzausrüstung, Grillzange und Feuerlöscher eine Kerze anzuzünden. Lachend lernen die Grundschüler gerne, vorsichtig mit dem Element Feuer umzugehen.

„Ich mag es, wenn die Kids etwas Neues lernen und dabei Spaß haben oder wenn sie beim Theater mitfiebern“, erzählt die 15-jährige Betreuerin Helene. Ganz nebenbei sieht sie die morgens früh beginnende Bibelwoche als „gute Übung“ an, um sich auf den Schulbeginn nach den langen Ferien vorzubereiten. Teamkollege Simon macht die Projektwoche ebenfalls gerne mit. „Ich war schon als kleines Kind mit von der Partie und finde es schön, zu sehen, dass es den Jüngeren hier so gefällt“, sagt der 15-jährige Konfirmant.

„Die Kinderbibelwoche in der zweiten Sommerferienhälfte ist das Highlight in unserem Gemeindeleben“, erklärt Pfarrer Schauber. Dass mit der 30. Auflage der bisherige Teilnehmerrekord geknackt wurde, findet er bemerkenswert. Von 60 angemeldeten Kindern sei er begeistert. Zusammen mit 20 jugendlichen plus zehn erwachsenen Betreuern seien diesmal 90 Personen in Aktion. „Das ist ein tolles Kompliment für die Großaktion, die es jetzt so lange gibt“, findet der Geistliche.

Owingens Familientreffleiterin Bettina Lotter gehört seit 28 Jahren zum Betreuerteam der Kinderbibelwoche. Sie sagt: „Jede Kinderbibelwoche ist schon thematisch anders, aber für mich bleibt sie jeweils etwas ganz Erfüllendes.“
Owingens Familientreffleiterin Bettina Lotter gehört seit 28 Jahren zum Betreuerteam der Kinderbibelwoche. Sie sagt: „Jede Kinderbibelwoche ist schon thematisch anders, aber für mich bleibt sie jeweils etwas ganz Erfüllendes.“ | Bild: Martina Wolters

Sein Dank gilt den helfenden Händen um Pfarrsekretärin Sophie Steinhagen-Pasewaldt. Pasewaldt sei seit 15 Jahren sozusagen die „Miss Kinderbibelwoche“ und bereite das Ganze akribisch vor. „Allein könnte ich die Woche nicht stemmen“, sagt Schauber.

Das könnte Sie auch interessieren