Die Bauarbeiten an der neuen Teuringer-Tal-Schule in Oberteuringen schreiten voran. „So wie es aktuell aussieht, ist es realistisch, dass die Schüler und Lehrer zum Jahresende einziehen können“, sagt Bauamtsleiter Werner Wetzel.

Der schmutzabweisende Kautschukbodenbelag ist bereits zum großen Teil verlegt: Bauamtsleiter Werner Wetzel hebt die Schutzmatte, um ihn ...
Der schmutzabweisende Kautschukbodenbelag ist bereits zum großen Teil verlegt: Bauamtsleiter Werner Wetzel hebt die Schutzmatte, um ihn zu zeigen. | Bild: Claudia Wörner

Innenausbau im Haus A weit fortgeschritten

Schon ziemlich weit fortgeschritten ist der Innenausbau im Haus A. So sind bereits die Akustikdecken eingezogen, mit der Endmontage der Beleuchtung wurde begonnen und der schmutzabweisende Kautschukboden ist zu einem großen Teil verlegt.

Bauamtsleiter Werner Wetzel im fast fertigen Multifunktionsraum der neuen Teuringer-Tal-Schule: An der Decke wechseln sich Sichtbeton ...
Bauamtsleiter Werner Wetzel im fast fertigen Multifunktionsraum der neuen Teuringer-Tal-Schule: An der Decke wechseln sich Sichtbeton und eine Akustikdecke ab. | Bild: Claudia Wörner

„Nur die Schreinermöbel und die Innentüren fehlen in diesem Haus noch“, zeigt Werner Wetzel bei einem Rundgang durch die Baustelle. Im Haus B werde jetzt Stück für Stück nachgezogen. „Die einzelnen Gewerke werden aufeinander abgestimmt und die Handwerker arbeiten abschnittsweise.“ Dort, wo die Akustikdecken noch nicht eingezogen sind, hallt es in den Räumen, sodass der Sinn dieser Maßnahme sehr deutlich wird.

Aktuell steht hier noch der Bagger: So wie dieser Betreuungsraum haben auch die Klassenzimmer raumhohe Fenster für viel Licht und ...
Aktuell steht hier noch der Bagger: So wie dieser Betreuungsraum haben auch die Klassenzimmer raumhohe Fenster für viel Licht und Ausblicke ins Grüne. | Bild: Claudia Wörner

Viel Licht in allen Räumen

Eindrucksvoll sind die lichtdurchfluteten Klassenzimmer, Betreuungsräume und der Multifunktionsraum samt benachbartem Werkraum. Überall reichen die Fenster über eine ganze Raumseite vom Boden bis zur Decke. Wo jetzt noch der Blick auf Bagger und die Baustelle fällt, wird er später ins Grüne gehen.

Aus dem Innenhof fällt Tageslicht in die breiten Flure des neuen Schulgebäudes. Beide Bereiche sind für die Schüler auch Lernorte.
Aus dem Innenhof fällt Tageslicht in die breiten Flure des neuen Schulgebäudes. Beide Bereiche sind für die Schüler auch Lernorte. | Bild: Claudia Wörner

Hell sind auch die extrabreiten Flure mit viel Tageslicht aus den Innenhöfen. Beide Bereiche sind für die Schüler künftig auch Lernorte. „Sowohl die Vertreter der Schule als auch die Gemeinderäte sind von dem Neubau begeistert“, berichtet Wetzel.

Rund um die Essensausgabe in der Mensa der neuen Teuringer-Tal-Schule wird noch kräftig gewerkelt.
Rund um die Essensausgabe in der Mensa der neuen Teuringer-Tal-Schule wird noch kräftig gewerkelt. | Bild: Claudia Wörner
Das könnte Sie auch interessieren

Trotz all der Vorfreude auf die neue Schule spricht Wetzel nach wie vor von einer angespannten Lage, weil die Baustelle durch den Verzug bei der Lieferung der Holzwände um drei Monate ausgebremst wurde. „Manche Firmen müssten aktuell eigentlich schon auf der nächsten Baustelle sein und es ist viel Redeaufwand und Verhandlungsgeschick von unserer Seite gefragt“, sagt der Bauamtsleiter.

Sichtbeton im Treppenhaus der neuen Teuringer-Tal-Schule: Polier Hans Kessler von der Firma Reisch reinigt die Oberfläche.
Sichtbeton im Treppenhaus der neuen Teuringer-Tal-Schule: Polier Hans Kessler von der Firma Reisch reinigt die Oberfläche. | Bild: Claudia Wörner

Gestiegene Materialpreise sind Dauerthema

Ein Dauerthema seien auch die gestiegenen Materialpreise, sodass bei Differenzen im Vergleich zur Ausschreibung in jedem Fall verhandelt werden müsse. Aufgrund der Empfehlung von Polizei und einer Fachfirma werde ein Amoksystem der Stufe 2 eingebaut, bei dem aus den Klassenzimmern nach außen kommuniziert werden kann. „Wir hatten zunächst ein einfacheres System geplant und haben in diesem Bereich jetzt Mehrkosten von rund 60.000 Euro“, erläutert Wetzel. Die aktuelle Kostenprognose für die neue Teuringer-Tal-Schule liege aktuell bei 10,8 Millionen Euro. Ursprünglich war die Gemeinde von Kosten in Höhe von 10 Millionen Euro ausgegangen.

Aktuell wird die Außenfassade der neuen Teuringer-Tal-Schule gedämmt.
Aktuell wird die Außenfassade der neuen Teuringer-Tal-Schule gedämmt. | Bild: Claudia Wörner

Gestaltung der Außenanlagen hat begonnen

Begonnen hat die Gestaltung der Außenanlagen der neuen Schule. Die ersten Pfähle des Klettergerüstes im Pausenhof stehen. Auch die Einfassung mit Sitzstufen ist schon zu sehen. „Aktuell gilt es die Innen- und Außenarbeiten miteinander zu koordinieren“, weiß Wetzel.

Die Gestaltung der Außenanlagen der neuen Teuringer-Tal-Schule hat bereits begonnen. Im hinteren Bereich stehen die ersten Pfähle des ...
Die Gestaltung der Außenanlagen der neuen Teuringer-Tal-Schule hat bereits begonnen. Im hinteren Bereich stehen die ersten Pfähle des Klettergerüstes. | Bild: Claudia Wörner

Mitte Juli werde im Obergeschoss das Netz zwischen Dachvorsprung und Fluchtbalkonen montiert. Auch letzte Ausschreibungen wie etwa Möbel für Lehrerzimmer und Verwaltung, EDV-Hardware und Endreinigung müssen noch auf den Weg gebracht werden.