Im großen Kreis wärmen sich die sieben Mütter erst mal auf. Sie wippen auf den Zehen und dann heißt es Beine grätschen und mit den Händen diagonal zu den Füßen. „Mädels, jetzt dürft ihr tanzen“, ruft ihnen Melanie Heyne zu und lässt entspannt die Hüften kreisen. Auf einem Bein balancieren sie auf dem gefalteten Spezialgurt von Fitdankbaby. Gut, dass der Griff des Kinderwagens ganz in der Nähe ist und man sich festhalten kann, falls es zu wackelig wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Dann geht es mit flottem Schritt durch die herbstliche Natur entlang der Rotach bis zur Wiese. Dabei legen die Mamis auch mal Seitwärtsschritte ein oder heben die gestreckten Beine im Wechsel nach außen. Jetzt sind Muskulatur und Kondition an der Reihe. „Na, ist euch schon warm geworden?“, fragt Melanie Heyne. Kann jemand eine Übung nicht mitmachen, zum Beispiel weil die Kaiserschnittnarbe noch schmerzt, fällt ihr immer eine alternative Übung ein.

Diese Kurse gibt es in der Region

Die Trainerin war selbst mit ihren drei Kindern als Teilnehmerin bei Fitdankbaby dabei. Nach einer Ausbildung bei dem Fitness-Anbieter für junge Mütter gibt sie seit zweieinhalb Jahren selbst Kurse. Nicht nur in Oberteuringen, sondern auch in Tettnang, Meckenbeuren, Kressbronn und Markdorf. „Die Nachfrage ist da und es macht einfach mega Spaß“, sagt die 35-Jährige. Bis vor einem Monat hatte Melanie Heyne noch ihren Jüngsten beim Training dabei. Jetzt sitzt an seiner Stelle eine lebensgroße Puppe im Fahrradanhänger, damit sie alle Übungen gut zeigen kann.

Was für den Körper tun und das Baby hat Spaß dabei: Simone Hussal aus Oberteuringen ist neu im Kurs „fitdankbaby“ und genießt das Training an der frischen Luft zusammen mit Söhnchen Julian.
Was für den Körper tun und das Baby hat Spaß dabei: Simone Hussal aus Oberteuringen ist neu im Kurs „fitdankbaby“ und genießt das Training an der frischen Luft zusammen mit Söhnchen Julian. | Bild: Claudia Wörner

Die Kinder werden möglichst in alle Übungen miteinbezogen. Mal verstärken sie mit ihrem Körpergewicht die Intensität der Übungen, mal motivieren sie die Mama mit ihrem Lachen. „Die Babys lieben die Nähe und die gemeinsame Bewegung und profitieren außerdem von den Bewegungsliedern und Spielen“, so Melanie Heynes Erfahrung. Die Philosophie ist eigentlich ganz einfach: Weil es dem Baby Spaß macht, macht es der Mama Spaß und sie bleibt motiviert.

Da hat das Baby was zu lachen: Der kleine Simon freut sich und motiviert so seine Mama Franziska Huber, die immer wieder auf ihn zu hopst.
Da hat das Baby was zu lachen: Der kleine Simon freut sich und motiviert so seine Mama Franziska Huber, die immer wieder auf ihn zu hopst. | Bild: Claudia Wörner

Mit geschlossenen Beinen und nach vorne gestreckten Armen hüpfen die Mamis aus der Hocke in Richtung Kinderwagen. Der kleine Simon findet es sehr lustig, wie seine Mutter Franziska Huber immer wieder auf ihn zu hopst und er lacht lauthals bei jedem Sprung. Das motiviert seine Mami und nach vollendeter Übung gibt es ein liebevolles Küsschen. „Beim Training vergeht die Zeit wie im Flug. Simon liebt die Abwechslung und wird nie knatschig“, erzählt Franziska Huber, die in Taldorf wohnt und bereits den dritten Kurs bei Fitdankbaby macht. In Oberteuringen finde sie es toll. Es gebe keine Parkplatzprobleme und die Umgebung entlang der Rotach sei total schön.

Die Bank am Grillplatz an der Rotach als willkommenes Fitnessgerät: Bei „fitdankbaby“ finden die Kurse bei schönem Wetter draußen in der Natur statt.
Die Bank am Grillplatz an der Rotach als willkommenes Fitnessgerät: Bei „fitdankbaby“ finden die Kurse bei schönem Wetter draußen in der Natur statt. | Bild: Claudia Wörner

Der erste Spaziergang ist auch gleich erledigt

Für Julia Stephan und Simone Hussal aus Oberteuringen ist es der erste Kurs. „Es macht mir sehr viel Spaß und das Schöne ist, dass ich in dieser Zeit keine Betreuung für mein Baby brauche“, sagt Julia Stephan. Und der erste Spaziergang sei auch gleich erledigt, ergänzt Simone Hussal. „Es ist toll, dass auch die Kleinen immer was zu schauen haben und bei einigen Übungen direkt mit dabei sind.“ Sichtlich Spaß haben sie beim Armtraining. Auch hier nimmt das Gewicht praktischerweise im Laufe des Kurses automatisch zu. „Große Uhren machen tick tack“ singen die Mamis und schwenken ihre Babys wie lebendige Pendel von links nach rechts. Das Lachen der Kleinen motiviert beim Workout mit geradem Rücken. „Kuscheln nicht vergessen!“, ruft Melanie Heine ihren Kursteilnehmerinnen zu und die kommen der Aufforderung gerne nach.

„Mega viel Spaß“ am Sport mit Mamis: Melanie Heyne leitet in Oberteuringen die Kurse von „fitdankbaby“.
„Mega viel Spaß“ am Sport mit Mamis: Melanie Heyne leitet in Oberteuringen die Kurse von „fitdankbaby“. | Bild: Claudia Wörner

„Mir gefällt, dass der Kurs draußen stattfindet und dass er so abwechslungsreich ist“, berichtet Martina Steidle aus Urnau im Deggenhausertal. Für sie ist es ebenfalls schon der dritte Kurs bei Fitdankbaby. Gut finden die Mamis auch, dass der Kurs am Vormittag stattfindet. Dann sind die älteren Geschwister in der Schule oder im Kindergarten gut versorgt. Für die Trainerin ist wichtig, dass ihre Teilnehmerinnen die wertvolle Zeit in den ersten eineinhalb Lebensjahren gemeinsam mit ihren Kindern im Fitnesskurs nutzen können. „Schön ist auch, dass sie untereinander schnell Kontakt finden.“ Seien es doch dieselben Themen, die sie aktuell beschäftigen. Manche Frauen seien sogar so begeistert, dass sie mehrmals die Woche einen Kurs besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuell verzichtet die Trainerin im Kurs auf Partnerübungen und achtet auf den gebotenen Abstand. Auch die Teilnehmerzahl ist auf maximal acht oder neun Mamas begrenzt. „Das ist für mich eine gute Größe, denn dann kenne ich sowohl die Frauen als auch die Babys und kann besser auf sie eingehen“, so Melanie Heyne.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €