In der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Oberteuringen präsentierte Axel Philipp vom Büro Gfrörer die Stellungnahmen der Behörden zu den Bebauungsplänen „Grundschule“ und „Oberteuringen Nord“. Einstimmig genehmigten die Räte die Entwurfs- und Aufstellungsbeschlüsse und stimmten jeweils Änderungen bei der Abgrenzung des Plangebiets zu.

Neue Tennisplätze an der Stelle des heutigen Bolzplatzes: Im Zuge des Schulneubaus wird die Tennisabteilung des SV Oberteuringen verlagert. Bild: Claudia Wörner
Neue Tennisplätze an der Stelle des heutigen Bolzplatzes: Im Zuge des Schulneubaus wird die Tennisabteilung des SV Oberteuringen verlagert. Bild: Claudia Wörner | Bild: Claudia Wörner

Das Regierungspräsidium (RP) Tübingen und das Landratsamt Bodenseekreis haben beim Bebauungsplan „Grundschule“ insbesondere den Hochwasserschutz im Blick. Sei die Fläche doch bei einem extremen Hochwasserereignis (HQextrem) betroffen. „Dies wird in der Genehmigungs- und Ausführungsplanung berücksichtigt“, sagte Philipp.

Pufferstreifen zur Rotach

Dasselbe gelte für den vom Landratsamt geforderten Pufferstreifen zur Rotach, die Teil eines gesetzlich geschütztem Biotops ist. „Der Schulneubau ist von der Rotach weiter entfernt als die heute bestehenden Tennisplätze“, erläuterte Philipp und unterstrich, dass sich das Schulgebäude vollständig außerhalb der Überschwemmungsbereiche befinde und nur am Rand teilweise im HQextrem.

Das könnte Sie auch interessieren

Wichtig ist der Behörde, dass die Beleuchtung von der Rotach weg gerichtet ist. Auch die Problematik des Vogelschlags sei zu thematisieren, da entlang der Rotach ein Zugkorridor für Vögel und Fledermäuse besteht. Der geplante naturschutzrechtliche Ausgleich erfolge über das Ökokonto.

Viel Holz und Licht in ökologischer Bauweise: Der Neubau der Teuringer-Tal-Schule nimmt Gestalt an.
Viel Holz und Licht in ökologischer Bauweise: Der Neubau der Teuringer-Tal-Schule nimmt Gestalt an. | Bild: Hildebrand + Schwarz

Das Polizeipräsidium Konstanz merkte an, dass eine Bring- und Abholzone für die Schulkinder auf dem Franz-Roth-Platz wünschenswert wäre, um Zustände, wie sie momentan im Bereich der Grundschule herrschen, zu vermeiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Die neuen Tennisplätze im Gebiet „Oberteuringen Nord“ liegen im Randbereich eines regionalen Grünzugs. Das RP Tübingen fordert deshalb, dass das neue Tennisvereinsheim im Süden der Fläche gebaut wird.

Errichtung eines Hochwasserschutzdamms

Da es sich auch hier um ein Überschwemmungsgebiet handle, sei es untersagt, auf der Fläche ein neues Baugebiete auszuweisen. Errichtet werden soll ein Hochwasserschutzdamm, wobei der verlorene Retentionsraum auszugleichen sei, erklärte Philipp.