Die katholische Pfarrgemeinde nimmt ihre diesjährige Fronleichnamsprozession zum Anlass, die Bewohner kennenzulernen, die seit September vergangenen Jahres im gemeindeintegrierten Wohnhaus der Stiftung Liebenau (GIW) in Oberteuringen ein neues Zuhause gefunden haben. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, soll gemeinsam ein Altar für den Prozessionsweg gestaltet werden. Die Fronleichnamsprozession findet dieses Jahr am Sonntag statt. An vier Altären wird Station gemacht.

Jürgen Frankenhauser-Erlitz, freischaffender Künstler und Mitarbeiter der Bildungs-, Begegnungs- und Förderstätte der Stiftung Liebenau im Haus am Teuringer, habe für die Altargestaltung eigens ein Bild entworfen, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Altar werde dem Motiv der Vielfalt gewidmet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Stationen der Prozession

Er werde am Sonntag, 23. Juni am Teuringer aufgebaut. Durch die Pfarrvakanz der vergangenen Monate könne die Prozession nicht am morgigen Fronleichnamsfeiertag stattfinden. Der Termin sei deshalb der Sonntag, informiert die Pfarrgemeinde. Erste Station des diesjährigen Prozessionswegs ist laut Pressemitteilung der Altar auf dem Hof Metzger, an dessen Gestaltung sich viele Menschen der katholischen Kirchengemeinde beteiligt haben. Zweite Station ist der Vielfaltsaltar am Teuringer. Dritte Station ist ein von Kommunionskindern und Eltern gestalteter Altar vor dem Gemeindehaus St. Martinus. Vierte und letzte Station vor der Rückkehr in die katholische Kirche ist der von Ministranten gestaltete Altar im Pfarrgarten.