Ganz im Zeichen des Blütenfests des Musikvereins stand an diesem langen Wochenende die Gemeinde Oberteuringen. Von Freitag bis zum Maifeiertag am Dienstag spielten die örtliche Trachtenkapelle oder befreundete Kapellen aus der Nachbarschaft im großen Festzelt. Vom Vesperhock am Freitagabend bis zum Finale am 1. Mai sorgten sie mit Blasmusik für beste Stimmung und gute Laune.

"Wegen der Blasmusik kommen so viele Leute aus der ganzen Region zu unserem Blütenfest", sagt Karin Adebahr, Vorsitzende des Oberteuringer Musikvereins. Deshalb sei auch bei der 58. Auflage der Großveranstaltung mit rund 250 Helfern aus den eigenen Reihen und von der Freiwilligen Feuerwehr nichts am Konzept geändert worden. Wenn die Musiker der Trachtenkapelle also nicht selbst spielten, halfen sie am neuen Weizenstand, brieten Würstchen und mixten in der Bar bis in die frühen Morgenstunden Drinks. Und morgens um 7 Uhr hieß es schon wieder aufräumen. "Die Leute, die zum Frühschoppen kommen, wollen ja saubere Tische", so Adebahr.

Kinder hatten ihren Spaß mit Schiffschaukel und Autoscooter im Vergnügungspark. Die Großen feierten im Zelt mit Musik, leckerem Essen und einem phänomenalen Kuchenbuffet. Auch die Fans von Tracht und Lederhose kamen nicht zu kurz. Am Samstag ließ der Sound der Coverband "Dirndlknacker" die Zeltwände flattern und zum Tanz in den Mai spielte die Band "Freibier" auf.