„Mit etwa zehn Veranstaltungen mit begrenzter Zuschauerzahl haben wir uns seit Beginn der Pandemie von einem Lockdown zum anderen gehangelt“, berichtet Irmgard Dollansky vom Organisationsteam. Immerhin habe das Geld für die verkauften Karten die Kosten für die Gagen der Künstler gedeckt. „Das hat uns sehr angenehm überrascht.“ Nun könne der Saal in der Mühle wieder voll belegt werden und auch die Bewirtung finde wieder statt wie vor der Pandemie.

Auch wenn die Zahl der Zuschauer noch verhalten sei, seien alle, die kommen, froh, dass in der Mühle wieder etwas laufe. „Auch von den Künstlern bekommen wir positive Rückmeldungen dafür, dass wir uns trauen, wieder Veranstaltungen anzubieten“, sagt Dollansky.

Das könnte Sie auch interessieren

Das aktuelle Programm bietet Künstler, deren Auftritte bereits bis zu dreimal verschoben worden sind. Am 14. Mai kommt Komiker Lars Redlich in die Mühle, am 21. Mai folgt das Duo Notenlos mit einem Wunschkonzert der Extraklasse. Im folgenden Monat stehen am 18. Juni das Duo Pariser Flair und am 25. Juni Schauspieler Martin Müller-Reisinger auf dem Programm. Noch bis zum 8. Mai lohnt sich ein Besuch der Fotoausstellung „Natur Licht Kraft“ von Andreas Fässler in der Galerie sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Spannend wird es ab Oktober, wenn der Kulturverein mit vier Veranstaltungen zu den unterschiedlichen Schwerpunkten sein 20-jähriges Bestehen feiert. Den Auftakt macht am 1. Oktober das Hoffest im Mühlenhof. An diesem Tag werden ausschließlich Oberteuringer Kunstschaffende auftreten. Am 23. Oktober folgt das Galeriefest mit einer Ausstellung aller Plakate seit Bestehen der Galerie und einer Präsentation der neuen Skulpturen des Kunstraumwegs.

Das könnte Sie auch interessieren

Kabarett, Comedy, Musik und Zauberkunst stehen beim Saalfest am 3. Dezember auf dem Programm. Den Schlusspunkt setzt das Kinderfest am 18. Dezember mit einem Hofprogramm für alle.