Laut Polizeibericht wollte die 42-jährige mutmaßliche Unfallverursacherin mit ihrem Auto aus der Mühlstraße in die bevorrechtigte Tannauer Straße einbiegen und habe den Wagen eines aus Richtung Tannau in Richtung Neukirch fahrenden 22-Jährigen nicht gesehen. Der 22-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und prallte in die Seite des Verursacherfahrzeuges. Durch den Aufprall wurde die Fahrertüre derart verformt, dass die 42-Jährige durch von Feuerwehrkräften aus dem Auto befreit werden musste.

Die Frau erlitt schwere Verletzungen, ebenso ihr 13-jähriger Sohn. Beide wurden vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der 22-Jährige habe leichte Verletzungen erlitten. Für die Rettungs- und Reinigungsarbeiten sowie die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war die L 333 bis gegen 17.30 Uhr voll gesperrt.