Stadtrat Peter Köstlinger (CDU) beunruhigen „die langen Schlangen“, die sich derzeit vor dem Wertstoffhof bildeten und die Verkehrssicherheit gefährdeten. Das äußerte Köstlinger in der jüngsten Ratssitzung unter „Verschiedenes“.

Besonders schlimm sei es „auf Höhe Wertstoffhof, wenn Gegenverkehr kommt“. Er bat die Stadtverwaltung darum, gemeinsam mit dem Landratsamt und dem Polizeiposten Möglichkeiten für eine Entschärfung zu eruieren.

Bürgermeister Robert Scherer sagte, beim Landratsamt habe er bereits nachgefragt. Aber dort habe man auch keine klare Antwort was diese Problematik angehe, die es anscheinend auch bei anderen Wertstoffhöfen gebe. „Man muss etwas an die Vernunft der Menschen appellieren“, so Scherer.

Landratsamt entscheidet

Er werde aber nochmal mit dem Landratsamt Rücksprache halten und auch den Polizeiposten kontaktieren. „Wir können nicht von der Stadt aus einen Ordnungsdienst dort hinstellen“, sagte Scherer. Für die Wertstoffhöfe ist das Landratsamt zuständig.

Ob man nicht die „Kapazitäten erhöhen“ könnte, fragte Alexandra Mahl (Umweltgruppe). Scherer: „Das kann ich nur vorschlagen, entscheiden tut‘s das Landratsamt.“

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.