Annette von Droste-Hülshoff hat ihren Wert bewahrt, als Dichterin sowieso, aber auch in monetärer Hinsicht. Ab 1991 schmückte ihr Porträt den damaligen 20-Mark-Schein. Nun gab die Bundesregierung anlässlich des 225. Geburtstags der Droste 2022 eine 20-Euro-Silbermünze heraus, die ab 24. Februar erhältlich ist. Die baden-württembergische Finanzstaatssekretärin Gisela Splett präsentierte sie vorab coronakonform vor dem Fürstenhäusle in Meersburg.

Von 1991 bis 2002 schmückte bereits ein Droste-Bildnis den damaligen 20-Mark-Schein.
Von 1991 bis 2002 schmückte bereits ein Droste-Bildnis den damaligen 20-Mark-Schein. | Bild: Bundesbank

Mit selbstverdientem Geld erstanden

Das Gartenhaus inmitten eines Weinbergs nebst den dazugehörigen Reben hatte die Dichterin 1843 mit selbstverdientem Geld erstanden. Über eigenhändig erarbeitete Einkünfte zu verfügen, war in jener Zeit für eine Frau ungewöhnlich. Ansonsten litt aber auch die Droste unter den ganzen Zwängen, denen ihr Geschlecht damals unterworfen war. Das beschreibt sie in ihrem Gedicht „Am Turme“, das 1842 auf der Meersburg entstand und mit den Worten endet: „Und darf nur heimlich lösen mein Haar/ Und lassen es flattern im Winde.“

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Zeilen inspirierten die künstlerische Gestalterin der Münze, Anna Auras aus Stuttgart, die Dichterin auf der Bildseite mit vom Wind zerzaustem Haar darzustellen, im Bildhintergrund sind See und Berge sowie eine Möwe angedeutet. Die gelernte Goldschmiedin Auras stammt selbst vom Bodensee, aus Hegne, und sagte darum sofort zu, als sie angefragt wurde, am Gestaltungswettbewerb teilzunehmen, wie Auras bei der Präsentation erzählte.

Zu Dichterin und Münze

Ein halbes Jahr Arbeit steckt in der Münze

Als Vorlage diente ihr das Droste-Bildnis des Malers Johann Joseph Sprick von 1830, das Auras, inspiriert von der Gedicht-Lektüre, abwandelte. Vom handgearbeiteten Gips-Modell bis zur Prägung der Münze in Karlsruhe brauchte es ein halbes Jahr, informierte Benjamin Hechler, Leiter der Staatlichen Münzen Baden-Württemberg. „Die größte Herausforderung war die Nase“, verriet Hechler schmunzelnd.

Die Bildseite der Silbermünze zu Annette von Droste-Hülshoffs 225. Geburtstag zeigt die Dichterin mit gelösten Haarsträhnen.
Die Bildseite der Silbermünze zu Annette von Droste-Hülshoffs 225. Geburtstag zeigt die Dichterin mit gelösten Haarsträhnen. | Bild: Staatliche Münzen Baden-Württemberg

Man könnte damit einkaufen gehen

Doch das markante Riechorgan der Schriftstellerin kommt nun ebenso gut zur Geltung wie der Rest. Das gilt sowohl für die 722 000 Münzen, die in der Prägequalität Stempelglanz entstehen und zum Nennwert von 20 Euro verkauft werden, als auch in ganz besonderem Maße für die 122 000 Exemplare, die in der Qualität Spiegelglanz produziert werden. Letztere kosten pro Stück 37,50 Euro. Jede Münze besteht aus 925er-Sterling-Silber, wiegt 18 Gramm und hat einen Durchmesser von 32,5 Millimeter. Und ja, man könnte mit ihnen theoretisch auch einkaufen gehen, wie Staatssekretärin Splett bestätigte. Doch das wäre mit so sammelwürdigen Stücken sicher kein gutes Geschäft. Auch für ihre Ausgabe gelten die üblichen strengen Auflagen der Staatlichen Münzen.

Sondergenehmigung für Vorabpräsentation

So sei es etwas ganz Besonderes, dass die Droste-Münze im Fürstenhäusle präsentiert werde, „außerhalb der Prägestätte, obwohl sie diese noch gar nicht verlassen darf“, berichtete Splett. Doch das Bundesfinanzministerium habe eine Sondergenehmigung erteilt. Eigentlich sollte die Münze im Januar in Berlin vorgestellt werden, aber der Termin fiel wegen Corona aus. Doch das Fürstenhäusle hätte für die außergewöhnliche Vorabpräsentation nicht besser passen können, betonte Splett. Das fand auch Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg (SSG), die das Fürstenhäusle betreuen, das seit 1960 dem Land gehört.

Das Fürstenhäusle in Meersburg, das die Droste mit selbstverdientem Geld erwarb, bildet die perfekte Kulisse für die Vorstellung der ...
Das Fürstenhäusle in Meersburg, das die Droste mit selbstverdientem Geld erwarb, bildet die perfekte Kulisse für die Vorstellung der 20-Euro-Silbermünze, die der Bund zum 225. Geburtstag der Dichterin herausgibt. Im Bild: die baden-württembergische Finanzstaatssekretärin Gisela Splett, Michael Hörrmann, Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Benjamin Hechler, Leiter der Staatlichen Münzen Baden-Württemberg, und Anna Auras, die Gestalterin der Münze. | Bild: Sylvia Floetemeyer

„Wie könnte eine Saison besser starten?“, freute sich Hörrmann. An kaum einem anderen Ort könne man das Leben und den Charakter Droste-Hülshoffs und ihr Werk besser vermitteln als im Fürstenhäusle, das die Dichterin sich allen Widrigkeiten zum Trotz erkämpft habe. Kultur brauche immer wieder neue Anreize und Anlässe, auch um Besucher anzuziehen. Den SSG, so Hörrmann, hätte man zum Neuen Jahr kein schöneres Geschenk als die Gedenkmünze machen können.

Ab dem 24. Februar ist sie erhältlich

Doch die Exemplare, die sie für die Presse in die Kamera hielten, mussten alle Beteiligten, inklusive der Staatssekretärin, direkt nach der Vorstellung wieder an den Münzleiter abgeben. Denn auch sie können die Münze erst ab dem 24. Februar erhalten. Die Prägequalität Spiegelglanz ist über die Münze Deutschland zu beziehen. Die Qualität Stempelglanz ist über die Bundesbank erhältlich, auf Bestellung in der Regel auch bei der jeweiligen Hausbank sowie bei kommerziellen Münzhändlern – und vielleicht auch im Museumsshop. Am 26. März will das Fürstenhäusle jedenfalls wieder in die Saison starten.

Das könnte Sie auch interessieren