Osterhasen aus Holz oder Schokolade, frische Blumen und Kräuter, italienische Spezialitäten, einheimische Edelbrände sowie Dekoratives und Nützliches sind auf dem Frühlingsmarkt auf dem Schlossplatz in Meersburg angeboten worden. Obwohl das Wetter am Sonntag weniger frühlingshaft war, tummelten sich etliche Besucher auf dem Markt und auch in den Geschäften – diese hatten zum verkaufsoffenen Sonntag geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch Tourismusleiter und Organisator Tobias Stoiber unter die Bummelnden gemischt. „Die Stimmung ist gut und mit 18 Ständen ist es auch eine schöne Veranstaltung.“ Ärgerlich sei es nur gewesen, dass die Plakate und Flyer wegen der allgemeinen Papierknappheit so spät geliefert wurden. Der Frühlingsmarkt ist der Auftakt zur Frühlingswoche mit zahlreichen Veranstaltungen bis zum 10. April.

Gabi Lehmert-Knaus, Hannah König und Claudia Waibel (von links) verkauften für den Gewerbeverein „Aktiv für Meersburg“ Käse ...
Gabi Lehmert-Knaus, Hannah König und Claudia Waibel (von links) verkauften für den Gewerbeverein „Aktiv für Meersburg“ Käse aus dem Bregenzer Wald für den guten Zweck. Bild: Lorna Komm | Bild: Lorna Komm

Kulinarische Kostproben gab es auch vor Ort, zum Beispiel am Stand der Handwerker. Da der Mitgliederzweig des Gewerbevereins sich beim Markt nicht wirklich präsentieren kann, kam vor einigen Jahren die Idee auf, Käse für den guten Zweck zu verkaufen. „Dieses Jahr gehen die Erlöse an die Ukraine-Hilfe“, erklärte die stellvertretende Vorsitzende Claudia Waibel. Zur Mittagszeit war der erste der beiden je 22 Kilo schweren Käselaibe aus dem Bregenzer Wald fast verkauft. „Für das Wetter ist es gar nicht so schlecht“, meinte Waibel und Mitstreiterin Gabi Lehmert-Knaus fügte an: „Es ist immer was zu tun.“

Auch Konditor Marcellus Keck bot Kostproben, wie Pralinen und hausgemachte Bärlauchbutter. „Fünf Grad mehr wären schön gewesen.“ Doch er freute sich, dass überhaupt wieder Veranstaltungen möglich seien.

Meinrad und Eva Bruttel an ihren Stand mit dem frischem, selbst angebauten Gemüse.
Meinrad und Eva Bruttel an ihren Stand mit dem frischem, selbst angebauten Gemüse. | Bild: Lorna Komm

Große Freude hatte auch Besucherin Anna-Lisa Böhnstädt aus Bermatingen am Stand mit geschnitzten Holztieren von Holzdeko Gattenmeyer aus dem mittelfränkischen Höttingen. „Die sind so niedlich, das braucht man in dieser Zeit“, begeisterte sich die ältere Frau. „So fröhliche Gesichter, für jedes Tier einzeln gemacht.“ Die Verkäufer Andreas und Christina Meier freuten sich über die wärmenden Worte. Sie waren zum ersten Mal am Bodensee. „So weit weg waren wir noch nie“, sagte Andreas Meier. Die Atmosphäre gefalle ihnen und sie wollten wiederkommen. Zum wiederholten Mal boten hingegen Eva und Meinrad Bruttel von der Höri ihr frisches Gemüse aus eigenem Anbau an, dekorativ präsentiert.