Zwei Drittel seiner Ansprache widmet Bürgermeister Robert Scherer dem Rückblick auf 2020 und erwähnt einen „Meilenstein“ wie die Eröffnung des neuen Parkhauses an der Fähre und die gestartete Erweiterung des Kindergartens ebenso wie etwa das neue Reservierungssystem von Meersburg Tourismus und das bargeldlose Handyparken, das seit letztem Juli möglich ist.

Fundiertes Tourismuskonzept wichtig

Was 2021 angeht, sagt Scherer: „Einen Ausblick im Stil der vergangenen Jahre wage ich nicht.“ Zu unklar seien derzeit noch die Herausforderungen. Er betont aber: „Der ungewissen Zeit nach Corona können wir nur neu aufgestellt begegnen.“ Er fährt fort: „Das beginnt mit der Neuausrichtung unseres Wirtschaftsfaktors Tourismus, die wir mit einer neuen Konzeption auf den Weg bringen wollen.“ Doch nur mit einem fundierten Tourismuskonzept sei man künftig in der Lage, viele Fördergelder zu generieren, unterstreicht er. Durch die neue Stabstelle Standortförderung „werden Handel und Gewerbe neue Impulse erhalten“, zeigt sich Scherer außerdem überzeugt.

Das könnte Sie auch interessieren

Was die Schaffung von sozialem Wohnraum angehe, habe der Gemeinderat unter anderem mit dem Zweckentfremdungsgesetz eine wichtige Weiche gestellt. 2021 werde man ferner „versuchen, den Sanierungsstau im Bereich erstmaliger Erschließung von Straßen abzubauen“ und im Lehrenweg mit dem ersten Bauabschnitt beginnen.

Bürgermeister Robert Scherer bei seiner Neujahrsansprache auf dem Youtube-Kanal der Stadt Meersburg.
Bürgermeister Robert Scherer bei seiner Neujahrsansprache auf dem Youtube-Kanal der Stadt Meersburg. | Bild: Sylvia Floetemeyer

Erster Baustein für Parkleitsystem

Des Weiteren sehe man für ein seit langem diskutiertes elektronisches Parkleitsystem den ersten Baustein für die Hauptachse an der B33 vor. Scherer hob auch hervor, dass man die Verkehrsberuhigung Altstadt auf den Weg gebracht habe – die bei etlichen Anwohnern allerdings noch umstritten ist – und 2021 das vom Land geförderte Modellprojekt für einen emissionsfreien Lieferverkehr laufen werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Scherer kündigte ferner an, dass man sich intensiv mit der Konsolidierung des Haushaltes beschäftigen werde. „Jeder Bereich wird auf den Prüfstand gestellt.“ Ausdrücklich dankte der Bürgermeister den Ehrenamtlichen und erwähnte besonders die „vorbildliche Nachbarschaftshilfe“ und die „beeindruckende Lebensmittelhilfsaktion“. Er bedankte sich aber auch bei der Stadtverwaltung, die wegen der Pandemie viele zusätzliche Arbeitsstunden geleistet habe, und bei den Bürgern für ihren Gemeinsinn und Ihr Durchhaltevermögen. Abschließend appellierte Scherer: „Gemeinsam haben wir das Jahr gemeistert, lassen Sie uns auch die Zukunft gemeinsam schultern.“