Der Stettener Gemeinderat hat sich am Montagabend erstmals wieder zu einer öffentlichen Sitzung getroffen. Bürgermeister Daniel Heß, alle Ratsmitglieder, eine Verwaltungsmitarbeiterin und zwei Bürger nahmen daran teil. Desinfektionsmittel und Mund-Nasen-Masken standen beziehungsweise lagen bereit. Gestuhlt war so, dass zwischen den Personen eineinhalb Meter Abstand eingehalten wurden.

Ergebnishaushalt soll ausgeglichen sein

Eröffnen konnte der Bürgermeister die Sitzung mit einer erfreulichen Nachricht. Heß gab dem Gremium bekannt, dass das Landratsamt des Bodenseekreises die Haushaltssatzung und den Haushaltsplan 2020 der Gemeinde Stetten genehmigt hat. Das entsprechende Schreiben war Mitte April im Rathaus eingetroffen. „Es wird empfohlen, zumindest bis zum Ende des Finanzplanungszeitraums, zu einem ausgeglichenen Ergebnishaushalt zu kommen“, berichtete Heß.

Das soll erreicht werden, indem die Einnahmesituation weiter verbessert und die Ausgabenseite verringert wird. Schon zuvor war der Rotstift angesetzt und das Gesamtminus von rund 330 000 Euro um gut 100 000 Euro verringert worden. Dies hatte Bürgermeister Heß noch in der öffentlichen Ratssitzung Mitte März erläutert.

Das könnte Sie auch interessieren

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.