Kommendes Wochenende, 18. und 19. Juli, ist die Burg wieder „belebt“. Besonders soll dieses Mal das Kindermitmachprogramm mit einer Reihe Vorführungen und Mitmachaktionen sein. Laut einer Pressemitteilung dürfen Kinder wie Erwachsene Fragen zu Rittern sowie deren Rüstungen und Waffen stellen. Rüstungsteile können angefasst und ausprobiert werden. Für Kinder gibt es in diesem Zuge die kleine „Schwertkunde“ im Burghof. Sie können dazu ein Schnuppertraining absolvieren. Gezeigt wird auch das Armbrustschießen.

Die Besucher können erleben, wie sich eine Ritterrüstung anfühlt.
Die Besucher können erleben, wie sich eine Ritterrüstung anfühlt. | Bild: Konomi Marchand

Präsentiert werden bei der „Belebten Burg“ ferner die Mehlherstellung an einer historischen Steinmühle sowie Kräuter und Gewürze. Das Thema der Kräuter- und Gewürzkunde sei unerschöpflich und überraschend, da es sich um Kräuter und Gewürze des Mittelalters handele, heißt es in der Mitteilung: „Auswahl und Verwendung unterscheiden sich deutlich von unserem heutigen Geschmack.“ Mittelalterliche Brettspiele, das Bedrucken von Stoffen und Märchenerzählungen stehen ebenfalls auf dem Programm.

Darsteller führen ins Spätmittelalter

Ansonsten werden im Museumsbereich Darsteller zum Spätmittelalter ihr Geschick zeigen: Zu sehen ist der Pfeilbauer. Verschiedene Arten der Verarbeitung von Wolle werden vorgeführt. Der Saarwürker zeigt die Kunst des Kettenhemdflechtens. Und der Duft aus der mittelalterlichen Küche wird Neugierde wecken, da in der Gesindeküche der Burg nach mittelalterlichen Rezepten Speisen zubereitet werden.

Die Interessierten sollen das Mittelalter hautnah erleben: durch die Aktionen, aber auch durch Erzählungen.
Die Interessierten sollen das Mittelalter hautnah erleben: durch die Aktionen, aber auch durch Erzählungen. | Bild: Konomi Marchand

Die „Belebte Burg“ gibt es an beiden Tagen von 9 bis 18.30 Uhr während der Öffnungszeiten der Burg. Die Darsteller geben keine Vorstellungen nach Zeitplan. Sie freuen sich über jedes Gespräch mit den Besuchern. Wichtiger Hinweis: Die Besucher brauchen sich im Vorfeld nicht anzumelden oder übers Internet Tickets zu bestellen.

Mund-Nasen-Masken sind Pflicht

Das Tragen von Mund-Nasen-Masken ist allerdings gemäß Verordnung Pflicht. Im Museum sollte eineinhalb Meter Abstand zu anderen Besuchern gehalten werden. Dazu gibt es auch Erklärungen und Schilder. Für die „Belebte Burg“ gelten die normalen Eintrittspreise ohne zusätzlichen Preisaufschlag. Weitere Informationen im Internet unter www.burg-meersburg.de.

Das könnte Sie auch interessieren