Von den Bürgerinnen Renate Reichle sowie Bärbel Ströble plus Familie wurde sie zusammen mit dem Bauhof in ein rot-blaues „Bücherhäusle“ verwandelt. Das öffentliche Regal ist bereits mit Lesestoff gefüllt und wird laut Heß „rege genutzt“.

Bürger übernehmen Patenschaft rund ums Häuschen

Immer wieder sehe er schmökernde Bürger auf den Bänken des Dorfplatzes sitzen, sagte Heß in der öffentlichen Ratssitzung. Es freue ihn sehr, dass sein „Steckenpferd“ auf so positive Resonanz stoße. Damit das Bücherregal „nicht sich selbst überlassen bleibt“, haben Uda Schlageter, Heide Heinz und Birgit Landgraf die Patenschaft rund um das Telefonhäuschen übernommen. Der Bürgermeister sprach allen Beteiligten seinen Dank für die Umsetzung aus.

Das könnte Sie auch interessieren