Das Droste Hülshoff Gymnasium Meersburg fördert mit dem Projekt "Junioren für Senioren" ein besonders wertvolles gesellschaftliches Engagement: Die Zehntklässler besuchen wöchentlich die Bewohner des Dr. Zimmermann Stifts, um mit ihnen zu reden, zu spielen oder spazieren zugehen. Lehrerin Claudia Binzberger, Initiatorin und Begleiterin des Projekts, definiert die Ziele: "Ältere in Augenschein nehmen, verstehen, dass das Leben der Älteren oft nicht so einfach war, um dann von ihnen zu lernen – zur Selbstreflexion und Erweiterung des eigenen Blickfelds." Ein Erfolgsmodell, das bereits vor zehn Jahren in Meersburg seinen Anfang hatte.

Eine gute Idee, ein Miteinander der Generationen, Interesse für einander fördern – so lässt sich das Engagement der Schüler in Meersburg beschreiben. Viele solcher Projekte von Schülern gibt es abseits der Öffentlichkeit. Jugendliche bringen sich aktiv in die Gesellschaft ein, helfen, gestalten, lösen Probleme, verbinden Menschen und beschäftigen sich mit aktuellen Fragen. Genau diese Projekte suchen das SÜDKURIER Medienhaus und die EnBW Energie Baden-Württemberg AG für den Wettbewerb „Einfach Klasse!“. Dieser soll zeigen, wie sich die Schüler im Südwesten über den Schulhof hinaus engagieren und dadurch die Welt ein kleines bisschen besser machen. Der besten Idee winkt als Gewinn eine professionelle Präsentation des Projektes auf einer eigenen Homepage. Diese wird von den Experten der Profi-Homepage aus dem SÜDKURIER Medienhaus unterstützt. Außerdem werden die Sieger einen Abenteuertag mit Floßbau und Klettern im Hochseilgarten am Bodensee erleben.

Jedes Jahr nehmen in Meersburg etwa 16 Schüler an der Aktion teil, meist gibt es mehr Bewerber als Plätze. Der Anteil der Schülerinnen überwiegt, aber auch männliche Jugendliche nutzen die Gelegenheit zum Austausch mit der älteren Generation. Wolfgang Lindner (96) nimmt schon seit einigen Jahren an dem Projekt teil. Locker plaudert er mit Franka Lenski (15) und Frederike Meid (16). Er erkundigt sich nach Schülerinnen, die er von der Aktion her kennt. Wie alte Freunde tauschen sich jung und alt über die gemeinsamen Bekannten aus. Auch Louise Brinkmann (95) hatte schon mehrere Jahre Besuch von Schülern. Sie spielt gerne und gemeinsam mit Franka und Frederike hat sie das Spiel Rummikub gelernt. "Es ist wie früher sonntags zu Hause, wenn das Wetter schlecht war", beschreibt sie die angenehme Atmosphäre.

Gemeinsame Stunden, von denen die Schüler, aber auch die Senioren profitieren. Physiotherapeutin Jadwiga Robak sieht in der Meersburger Aktion nicht nur den Vorteil des Austausches mit der Außenwelt, sondern sie verweist auch auf den positiven therapeutischen Effekt des Spielens. Feinmotorik, Konzentration und auch die Kraft werde bei den magnetischen Brettspielen gefördert.

Eine Stunde ihrer Freizeit widmen die jungen Leute ihrem Senior pro Woche. Manchmal auch etwas mehr, auf die Uhr schaut da keiner. Zwischen den Genrationen baut sich ein persönliches, inniges Gefühl auf. "Man entwickelt eine Verbindung", erklärt Frederike Meid. Ein Art Oma-, Opa- oder Enkelersatz sei es aber nicht, betonen die Beteiligten. Franka Lenski erklärt, warum sie an dem Wettbewerb teilnehmen: "Wir wollen als Vorbild Gleichaltrigen zeigen, was möglich ist." Andere Schulen sollen begeistert werden, auch ein solches Projekt zu starten.

Nun sind alle engagierten Schüler an der Reihe. Wir suchen für „Einfach Klasse!“ Projekte wie an der Schule in Meersburg, bei denen sich Schüler gesellschaftlich einsetzen. Bewerbungen sind bis Mittwoch, 21. Juni möglich. Die beste Idee gewinnt. Jedes Jahr schreibt das SÜDKURIER Medienhaus gemeinsam mit der EnBW Energie Baden-Württemberg im Rahmen des Medienprojektes Klasse! einen Wettbewerb für Schüler aus. In den vergangenen Jahren haben wir unter anderem die beste Schulband und den besten Hausmeister gekürt.

"Einfach Klasse!"

Für den Wettbewerb "Einfach Klasse!" werden Projekte gesucht, die sich mit aktuellen Fragen unserer Gesellschaft beschäftigen und über den Schulalltag hinausreichen. Mit den gesuchten Ideen gestalten die Schüler weiterführender Schulen unsere Gesellschaft aktiv mit. Bei der Bewerbung sollte erklärt werden, welchen Beitrag die Idee der Schüler zum Zusammenleben leistet, warum ihnen das Projekt so wichtig ist und warum es auf einer eigenen Homepage präsentiert werden sollte. Die Projekte können bis Mittwoch, 21. Juni 2017, online angemeldet werden, gerne auch mit einem Video. Eine Jury entscheidet, welche Idee gewinnt. Zu gewinnen gibt es einen professionellen Internetauftritt, der durch das Team von Profi-Homepage, einem SÜDKURIER-Produkt, ermöglicht wird, sowie einen Erlebnistag am Bodensee mit Hochseilgarten und Floßbau bei Univenture.

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen und Bewerbungsunterlagen: www.suedkurier.de/klasse