Die Bauern, Waldgeister, die Narreneltern, verschiedene Narrengruppen und natürlich der Hasle-Maale zogen mit der musikalischen Untermalung der Pressbänd ins Rathaus ein. Ausgerüstet mit einer Yellow Card, auf dem die Erlaubnis zum Betreten des gelben Hauses mit Unterschrift und Stempel vermerkt war.

Die lustige Veralberung Trumps wurde in der Büttenrede vom Bürgermeister Heß fortgesetzt. "Hallo Leute hier im Land. I'm Ronald Dump, the neue Präsident hier in Stetten", startete er seine Büttenrede. "Den Daniel Heß, den habe ich verbannt, ins Exil nach Chickendorf ist er gerannt." Allgemeines Gelächter erschall. "Um hier im Ort die Welt zu retten, gibt es Einkauf nur noch hier in Stetten. Stetten is great, yes!"

Diese Aussage wurde von einer Närrin mit dem Ausruf "Yes, we can", bestätigt. Allgemeines Schmunzeln. "Listen to my Order. Wir errichten nun eine Rebstecken-Mauer. Da kommt durch nicht mal mehr ein Bauer, geschweige denn ein Hagenauer." Amüsierte Lacher der Stettener Narren. Es folgte die Auflage an die Lokalpresse: "I would never have a negative Geschmier! Denn Ronald Dumb has no Geduld und ist grundsätzlich an gar nichts Schuld." Mit dem Ausruf "make Stetten great" beendete er seine Rede. Die Narren applaudierten und feierten fröhlich weiter. Wieder einmal hatten sie erfolgreich das Rathaus gestürmt.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.