Hauptamtsleiterin Daniela Warnkönig erläuterte, die vorgehende Gebührenordnung für Bestattungen stamme aus dem Jahr 2012. Eine Neukalkulation der Gebühren sei dringend erforderlich gewesen und sei auch durch die Rechtsaufsichtsbehörde angemahnt worden. Den Unterschied zwischen alten und neuen Preisen erklärte sie unter anderem damit, dass die „alte Kämmerei“ einige Posten nicht mit hineingenommen habe.

1000 Euro mehr für Tiefengrab

Als Beispiel nannte sie Investitionen wie eine neue Urnenstele. Hinterbliebene müssen künftig beispielsweise für ein Reihengrab 800 statt bisher 600 Euro zahlen. Die Überlassung eines Tiefengrabes (Wahlgrab) kostet 1000 Euro mehr als vorher. Berechnet und kalkuliert hat die neue Gebührenordnung ein unabhängiges Fachbüro, das auch für Meersburg und Hagnau tätig wurde. Das Ratsgremium verabschiedete die neue Satzung einstimmig.