Ein 46-Jähriger war auf der Landesstraße mit seinem Opel in Richtung Unteruhldigen gefahren und hatte auf Höhe der Einmündung Gehauweg zum Wenden angesetzt, berichtet die Polizei. Der Motorradfahrer, der in die gleiche Richtung gefahren und in diesem Moment im Begriff gewesen war, ein vor ihm fahrendes Auto zu überholen, hatte die Situation zu spät erkannt und war in das Heck des Opels geprallt. Während die Insassen des Autos unverletzt blieben, musste der 23-jährige Motorradfahrer ins Krankenhaus gebracht werden. Wegen der Maßnahmen war die L 201 bis 15.30 Uhr voll gesperrt, berichtet die Polizei. Der Schaden beläuft sich auf etwa 10 000 Euro.