Gleich sechs Kameraden der Jugendfeuerwehr konnten bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Stetten in die Aktive Wehr übernommen werden. Erst am Mittag vor der Hauptversammlung hatten die sechs Feuerwehrleute, darunter eine Frau, die Grundausbildung zum Truppmann in Meersburg erfolgreich bestanden. Diese Zahl, die immerhin ein Fünftel der Mannschaftsstärke ausmache, sagte Kommandant Dagobert Heß, sei für die Feuerwehr Stetten sehr außergewöhnlich und es komme wirklich selten vor, dass es so viele Neuzugänge auf einmal gibt.

Außergewöhnlich war auch der Besuch von Bertrand Hauchecorne, Bürgermeister von Stettens Partnergemeinde Mareau aux Prés, der zusammen mit seiner Partnerin gekommen war. Kommandant Dagobert Heß bereitet deshalb eine Ansprache auf Französisch vor und bewies trotz der eher spärlich vorhandenen Französisch-Kenntnisse großen Mut. Auch Bertrand Hauchecorne richtete einige Worte an die Kameraden der Feuerwehr. Besonders freue er sich über das große Engagement der Feuerwehr und die Vielzahl an Jugendlichen. In Frankreich habe man, was die Jugendfeuerwehr betrifft, große Nachwuchssorgen, berichtet Hauchecorne.

Mit einem weinenden Auge entließ Dagobert Heß den Kameraden Markus Heuchert, der 10 Jahre lang unter anderem als Gerätewart in der Feuerwehr Stetten tätig war. Parallel sei er Mitglied der Feuerwehr Meersburg sowie der Werksfeuerwehr der MTU in Friedrichshafen. Feuerwehrkamerad Klaus Knecht wurde mit dem Feuerwehrehrenzeichen für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst ausgezeichnet.