In der festlich geschmückten Barock-Wallfahrtskirche Maria vom Berge Karmel in Baitenhausen ist am Sonntag Patrozinium gefeiert worden, das traditionelle Skapulierfest, vom Ursprung her ein Marienfest. Die abschließende Sakramentsprozession auf dem Berg führte auf dem Prälat-Schuh-Weg von der Kirche zur Kreisstraße und zurück. Nach dem Gottesdienst sorgte die Ahauser Musikkapelle auf dem Vorplatz für Unterhaltung, der Gasthof „Grüner Berg„ für das leibliche Wohl.

Auf dem Prälat-Schuh-Weg bewegte sich die Prozession beim Skapulierfest.
Auf dem Prälat-Schuh-Weg bewegte sich die Prozession beim Skapulierfest. | Bild: Theo Wieland

Dem Tag gemäß sang der Kirchenchor festliche Marienlieder: „Mutter Maria, lass mich mit dir geh‘n“ sowie hell und freudig „Mit dir, Maria, singen wir“ waren zu hören. Auch die Musikkapelle würdigte den Festtag in der Kirche auf dem Berg mit konzertanter Blasmusik.

Der Kirchenchor Meersburg-Baitenhausen sang Marienlieder unter Leitung von Olga Brugger und begleitet von Gerhard Breinlinger an der Orgel.
Der Kirchenchor Meersburg-Baitenhausen sang Marienlieder unter Leitung von Olga Brugger und begleitet von Gerhard Breinlinger an der Orgel. | Bild: theo.wieland

Pfarrer Matthias Schneider betonte: „Gemeinschaft und Gemeinde kann nur entstehen, wenn eine Mitte da ist, denn dann können die Menschen ausstrahlen.“ Maria habe Jesus zur Mitte gemacht, wobei auch für sie der Glaube immer wieder Herausforderung gewesen sei. In Anlehnung an den Text der Lesung aus dem alttestamentlichen Prophetenbuch Sacharja empfahl der Pfarrer den Gläubigen: „Nehmen wir Gott mit in unseren Alltag, machen wir ihn zur Mitte.“