Insgesamt sechs Gewerke für die neue U3-Betreuungseinrichtung hat der Gemeinderat in öffentlicher Sitzung vergeben. Den Zuschlag für die Heizungsinstallation erhielt die Daisendorfer Firma Markhart und Sulger zum Angebotspreis von rund 17 600 Euro. Auf Nachfrage von Klaus Horn (FW) erklärte Bürgermeister Daniel Heß, die Heizungsanlage hänge mit der der Schule zusammen und sei als Fußbodenheizung ausgelegt. Bei den Fensterbauarbeiten votierte das Gremium für die günstigeren Kunststofffenster. Die Variante in Holz wäre 16 000 Euro teurer gewesen. Martin Frick (CDU) meinte, dass beide Arten „energetisch gleichwertig“ seien.

Der Meersburger Betrieb Kopp darf sowohl die Fenster für rund 23 000 Euro liefern und einbauen als auch die Eingangstürenarbeiten für 13 000 Euro übernehmen. Ferner vergab der Rat die Sonnenschutzinstallation an die Firma Stögbauer zum Preis von 8400 Euro. Den Gerüstbau übernimmt die Firma Meschenmoser für 9800 Euro. Das Flaschnergewerk ging an die Firma Vogel zum Angebotspreis von 7200 Euro. Jürgen Kammerer von den Freien Wählern freute sich über die Angebote von Seiten der regionalen Betriebe.