Ein vielfältiges Kulturprogramm erwartet die Bürger und Gäste Meersburgs in diesem Jahr. Ein Herzstück wird die Ausstellung „Die 1920er Jahre in Meersburg“ vom 27. Juni bis 1. November sein. Neben Klassikern wie den Internationalen Schlosskonzerten und den Droste-Literaturtagen werden auch neuere Formate wie die Musikreihe „Torkel trifft...“ oder „Kaffee, Kuchen und Konzert“ fortgesetzt.

„Kultur unterm Dach“ im Vineum startet 2020 mit Martin Sommerhoffs Essenz aus 33 Jahren musikalischem Kulturkabarett.
„Kultur unterm Dach“ im Vineum startet 2020 mit Martin Sommerhoffs Essenz aus 33 Jahren musikalischem Kulturkabarett. | Bild: Martin Sommerhoff

Wein-Gespräche im weniger wissenschaftlichen Rahmen

Ebenso erfahren die Meersburger Konzert-Gespräche trotz des Todes des Komponisten und Dirigenten Hans Zender eine Neuauflage. Dasselbe gilt für die Meersburger Wein-Gespräche, die nach der Premiere 2019 dieses Jahr am 4. Dezember allerdings in einem weniger wissenschaftlichen Rahmen im Vineum stattfinden werden: Im Mittelpunkt soll eine Verkostung mit Bodenseeweinen stehen, gefolgt von Live-Musik in der Torkelhalle.

Reihe Doppellacher wird bis auf weiteres ausgesetzt

Hingegen wird beim Veranstaltungsprogramm im Vineum, das unter dem Oberbegriff „Kultur unterm Dach“ steht, die Reihe Doppellacher, bei der immer zwei Kabarettisten auftraten, bis auf weiteres ausgesetzt. „Das waren nicht die Publikumsrenner“, räumt Christine Johner ein, die Leiterin der städtischen Abteilung Kultur und Museum. Sie denke auch: „Was diese Form des Kabaretts angeht, haben wir kein Alleinstellungsmerkmal.“

Besondere Angebote stoßen auf größere Resonanz

Auf größere Resonanz stoßen „die besonderen Dinge, die wir hier haben“, wie Johner sagt: seien es Künstler, die in der Gegend einen guten Ruf hätten, wie die Seesisters oder Bernhard Stengele, oder regionale Themen, die viele Einheimische anzögen. Das könnten aber auch spezielle Angebote wie die Konzert-Gespräche sein, die Kenner von weither anlockten. Johner bekräftigt: „Ich glaube, dass wir mit besonderen Dingen, die das Haus (das Vineum) mitinszenieren, erfolgreicher sind als mit Mainstream-Angeboten. Und ich denke auch, dass es richtig ist, öffentliche Gelder für so etwas zu verwenden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Ausstellung zeigt 1920er vor Ort und überregional

Die große Sonderausstellung über die 1920er Jahre in Meersburg mit dem Untertitel „Vision einer besseren Zukunft?“ verknüpft Stadthistorie mit überregionaler Geschichte. Welchen Niederschlag fanden die Ereignisse und Entwicklungen dieser Umbruchzeit in Meersburg? Themen sind das Lebensgefühl in den 1920er Jahren, Mode und Trends, Frauen, Technik, Tourismus und Umwelt – und Zukunftsvisionen. Diese beschäftigen sich mit Aspekten wie: Gibt es neue „goldene Zwanziger“, die so golden ja doch nicht waren? Oder: 1930 versus 2030. Immerhin heißt auch der aktuelle Stadtentwicklungsplan Meersburg 2030.

Plakat zeigt auch erste Autofähre auf dem See von 1928

Das Ausstellungsplakat im Art-déco-Stil zeigt ein Frauenporträt der Malerin Kasia von Szadurska vor der Meersburg und dem Bodensee, auf dem die erste Autofähre von 1928 zu sehen ist. Johner arbeitet mit ihrer Mitarbeiterin Lisa Streif und einem Team, das zum großen Teil aus Freiberuflern und Ehrenamtlichen besteht, mit Hochdruck an der Ausstellung.

Musikalische Reise für kleine Kinder

Je intensiver das 2016 eröffnete Vineum bespielt wird, desto mehr nehmen auch die Aufgaben der Kulturabteilung zu, lässt Johner durchblicken. Zwar wird das Dachgeschoss der Kulturstätte ein halbes Jahr durch die 1920er-Ausstellung belegt, „aber wir haben nicht weniger Kulturveranstaltungen“, betont Johner. Darunter seien auch ganz Neue wie am 21. März „Der kleine Doppeldecker“, eine musikalische Abenteuerreise für Kinder zwischen zwei und fünf Jahren, auf die das Theater Konstanz und die Südwestdeutsche Philharmonie die Kleinen mitnehmen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Junge Meersburger Talente gleich zwei Mal bei „Kaffee, Kuchen und Konzert“

Das Format „Kaffee, Kuchen und Konzert“, bei dem junge Meersburger Talente spielen, war in den beiden Vorjahren so beliebt, dass es 2020 zweimal stattfinden wird. Doch auch außerhalb von Konzerten gibt es oft „junge“ Musik im Vineum, da dort regelmäßig die Klassen der Musikschule vorspielen. Das finde bei Museumsbesuchern großen Anklang, freut sich Johner.

Frühstück zu Goethes Italien-Reise

Einen besonderen Musikgenuss, in Verbindung mit Wein, gibt es am 16. Mai. Im Rahmen des Bodenseefestivals findet erstmals im Vineum in wechselnden Räumen ein Wandelkonzert mit Weinverkostung statt. Kultur und Kulinarik werden auch bei den Droste-Literaturtagen zum ersten Mal verknüpft: Am 24. Mai gibt es im Vineum ein literarisch-musikalisches Frühstück zu Goethes italienischer Reise.

Frl. Knöpfle (Cordula Möhringer) und ihre Herrenkapelle (links Reiner Möhringer, rechts Uli Kofler) aus Karlsruhe unterhalten mit Kabarett und Musik.
Frl. Knöpfle (Cordula Möhringer) und ihre Herrenkapelle (links Reiner Möhringer, rechts Uli Kofler) aus Karlsruhe unterhalten mit Kabarett und Musik. | Bild: David Kofler

Zu Johners Favoriten zählen Frl. Knöpfle und ihre Herrenkapelle

Zu Johners persönlichen Favoriten in diesem Kulturjahr zählen Frl. Knöpfle alias Cordula Möhringer und ihre Herrenkapelle, Musik und Kabarett in Karlsruher Mundart, bei dem es bei Fleischfachverkäuferin Knöpfle am 28. März sicher nicht nur um die Wurst gehen wird. Dabei scheiden sich manchmal schon an der Frage Thüringer oder Nürnberger die Geister. Und am 3. Oktober steht nichts Geringeres als die Deutsche Einheit im Kalender und auf dem Spielplan des Vineums: Bernhard Stengele und Johannes Emmrich nehmen sich ihrer unter dem Titel „Wenn ein Mensch lebt“ an.

Einige Höhepunkte im Kulturjahr 2020

  • 18. Januar, Vineum: „Manchmal wär‘ ich gerne meiner Meinung“. Martin Sommerhoff: 33 Jahre musikalisches Kultur-Kabarett
  • 7. März, Vineum: Streisand-Piaf-Dietrich – mit Anja Gutgesell und Jeremy Atkin zum Weltfrauentag
  • 15. März, Vineum: Kaffee, Kuchen und Konzert
  • 21. März, Vineum: Der kleine Doppeldecker, musikalische Abenteuerreise nach einem Bilderbuch von James Krüss für Kinder von drei bis fünf Jahren
  • 28. März, Vineum: Frl. Knöpfle und ihre Herrenkapelle, Musik und Kabarett aus Karlsruhe
  • 18. und 19. April, Vineum: Meersburger Konzert-Gespräche: Vorträge über Hans Zenders „Hölderlin lesen II und IV“. Eintritt frei
  • 16. Mai, Vineum: In Vino Musica. Wandelkonzert mit Weinverkostung
  • 21. bis 24. Mai: Droste-Literaturtage
  • 21. Mai, Burg Meersburg: Droste-Poetry-Slam
  • 24. Mai, Vineum: Literarisches Frühstück: Goethes Italienische Reise
  • 27. Juni bis 1. November, Vineum: Sonderausstellung: Die 1920er Jahre in Meersburg
  • 21. November, Vineum: Trennkost ist kein Abschiedsessen. Klavierkabarett mit Daniel Helfrich
  • 22. November, Vineum: Kaffee, Kuchen und Konzert
  • 4. Dezember, Vineum: Meersburger Wein-Gespräche

Das  gesamte Programm finden Sie unter www.meersburg.de.