Zwei Gemeinderatssitzungen auf einen Streich leitete Bürgermeister Daniel Heß am Montagabend. Erst verabschiedete und ehrte er die scheidenden Gremiumsmitglieder Horst Kraus, Sebastian Kolbe (beide CDU) und Margret Kaplan (FW). In einem zweiten Sitzungsgang verpflichtete er die acht neu Gewählten. Das Gremium wählte im Anschluss die beiden Bürgermeisterstellvertreter und bestimmte die Vertreter im Gemeindeverwaltungsverband.

Bürgermeister Daniel Heß (Zweiter von rechts) verabschiedet und ehrt die scheidenden Gemeinderatsmitglieder Sebastian Kolbe (links), Horst Kraus und Margret Kaplan.
Bürgermeister Daniel Heß (Zweiter von rechts) verabschiedet und ehrt die scheidenden Gemeinderatsmitglieder Sebastian Kolbe (links), Horst Kraus und Margret Kaplan. | Bild: Martina Wolters

Bürgermeister dankt für ehrenamtlichen Einsatz

„Kommunalpolitik ist Basispolitik. Was wir hier entscheiden, ist direkt sicht- und spürbar.“ Der Bürgermeister stellte in seiner Ansprache die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die Kommunalpolitik heraus. Damit verbunden sei ein hoher Zeitaufwand. Sein Dank galt sowohl den scheidenden als auch den neu antretenden Räten.

Das könnte Sie auch interessieren

Rückblick auf 20 Jahre Ratsarbeit

Horst Kraus gehörte dem Rat 20 Jahre lang an. Bei der Wahl im Mai war er nicht mehr angetreten. Neben der offiziellen Ehrung des Gemeindetags überreichte Bürgermeister Heß ihm einen Gutschein für einen Zeppelinflug. Nach seinem Ausscheiden aus dem Gremium könne er ruhig einmal in die Luft gehen, nachdem er all die Jahre so besonnen und am Boden geblieben sei, sagte der Bürgermeister zur Begründung. Er lobte vor allem den Sachverstand des langjährigen Ratsmitglieds und dessen „pragmatische und unaufgeregte Persönlichkeit“. Nicht nur der Kindergartenneubau gehe auf den Architekten zurück. Auch die Pläne für das neue Heim des Musikvereins habe er erstellt, hob Heß hervor.

Das könnte Sie auch interessieren

„Trotz des wohlgereiften Entschlusses lässt mich der Abschied vom Rat nicht kalt“, gab Horst Kraus zu. Zwar gehe ein Lebensabschnitt zu Ende, doch nehme er zahlreiche gute Erinnerungen mit.

Abschied von Margret Kaplan und Sebastian Kolbe

Nicht mehr bei der Wahl angetreten war auch Margret Kaplan von den Freien Wählern. Sie saß eine Legislaturperiode lang im Gemeinderat. Daniel Heß würdigte ihre „ausgleichende Art“ in den Diskussionen. Er dankte ihr für ihr Engagement in der Seniorenarbeit und für das Gestalten der Dorfflächen.

Sebastian Kolbe (CDU) wurde ebenfalls verabschiedet. Wie der Bürgermeister sagte, sei er trotz „ordentlicher Stimmzunahme ein Opfer der Listenwahl“ geworden. Kolbe war im Januar für den nach Meersburg umgezogenen Sebastian Warnkönig in das Gremium nachgerückt und saß bereits von 2011 bis 2014 im Rat.

Arbeit im neuen Gremium: Wie sich der Gemeinderat künftig zusammensetzt, wer welche Funktion übernimmt und was auf der Tagesordnung für die erste Sitzung am Montag steht:

  • Neu am Ratstisch sitzen ab sofort Maja Herrchen, Alexandra Somoza (beide Freie Wähler) und Thomas Kopp (CDU). Bürgermeister Daniel Heß freute sich über „die leicht gestiegene Frauenquote“. Trotz der neuen Sitzverteilung von fünf zu drei Sitzen zugunsten der Freien Wähler hoffe er auf einen „Fortbestand der konstruktiven Zusammenarbeit“ zwischen den Vertretern von Freien Wählern und CDU. „Demokratie lebt von unterschiedlichen Meinungen und einem gemeinsamen Konsens“, unterstrich Heß.
  • Der Bürgermeister dankte allen Gewählten dafür, dass Sie bereit seien, „Verantwortung für Stetten zu übernehmen“. In einer konstituierenden Sitzung gelobten die Ratsmitglieder Verfassungstreue gemäß Paragraf 17 der Gemeindeordnung.
  • Als erste Amtshandlung der neuen Legislaturperiode wählte das Gremium Stimmenkönig Klaus Horn (Freie Wähler) zum Bürgermeisterstellvertreter. Bisher hatte sein Fraktionskollege Jürgen Kammerer das Amt inne gehabt. Ebenfalls zum Stellvertreter gewählt wurde Thomas Kopp. „Das ist ganz was Neues, dass ein Frischgewählter das Stellvertreteramt direkt am Anfang bekommt“, kommentierte Heß das einstimmige Wahlergebnis.
  • Im Gemeindeverwaltungsverband bleibt Martin Frick (CDU) weiter vertreten. Stellvertretend zur Seite steht ihm Tobias Heiß. Der tritt damit die Nachfolge von Margret Kaplan an.
  • Das neu zusammengesetzte Gremium kommt schon in der nächsten Woche zur ersten Sitzung zusammen: am Montag, 22. Juli, 19 Uhr. Auf der Tagesordnung stehen unter anderem Vergaben von Bauleistungen für den Neubau der Betreuungseinrichtung für unter Dreijährige.