In und um Meersburg
Die Sepia-Zeichnung "Beethovens Leichenzug" von Franz Stöber aus dem Jahr 1827 lagert im Depot des Überlinger Städtischen Museums. Museumsleiter Peter Graubach (Dritter von links) erklärte den SÜDKURIER-Lesern: "Es ist in der Fachwelt bekannt, dass wir das Bild haben, wir verleihen es für externe Ausstellungen."
Bodenseekreis Zehn SÜDKURIER-Leser schnuppern an Mumienkopf und staunen über Raritäten
Im Rahmen der Aktion "Der SÜDKURIER öffnet Türen" erlebten zehn Leser einen spannenden Einblick in Bereiche des Städtischen Museums in Überlingen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Peter Graubach, der das Museum in dritter Generation führt, leitete die Sonderführung. Er zeigte unter anderem eine Munitionssammlung, die in der Fachwelt als Sensationsfund gilt, und stellte aktuelle Erkenntnisse zum Mumienkopf vor, der hier gelagert ist. Und er ließ die Besucher am Mumienkopf schnuppern. Wonach der riecht?
Landrat Lothar Wölfle (Zweiter von links) überreichte die Preise an (von links) Franz Beer (BUND Markdorf), Gerhard Knötzsch, Helmut Knäple (Ehrenvorsitzender des Imkervereins Markdorf), Tobias Weiss (Vorsitzender des Angelsportvereins Friedrichshafen) und Uta Wentzky (Solawi).
Friedrichshafen Förderpreise für Engagement im Umwelt- und Naturschutz
Seit 2001 zeichnet der Bodenseekreis jährlich Initiativen, Vereine und Bürger mit Förderpreisen für bürgerschaftliches Engagement aus. 2018 kamen die Preisträger alle aus dem Bereich Umwelt- und Naturschutz. Förderpreise gingen an Gerhard Knötzsch, den Angelsportverein Friedrichshafen, den Bund für Umwelt und Naturschutz Markdorf, den Imkerverein Markdorf und den Verein Solawi.
Alles aus Meersburg
Der Meersburger Marcus Samsa während seines Bali-Urlaubs kurz vor dem Badeunfall. Momentan wird der 39-Jährige in einem Krankenhaus vor Ort künstlich beatmet.
Meersburg Spendenaktion: Gastronom Marcus Samsa bei Badeunfall auf Bali schwer verletzt
Was als achttägige Auszeit nach einer stressigen Sommersaison in der Gastronomie geplant war, endete für den 39-jährigen Marcus Samsa aus Meersburg beinahe tödlich: Nach unbeschwerten Urlaubstagen mit Freunden wollte er nochmals im Meer baden – und kam dabei fast ums Leben. Er brach sich mehrere Wirbel im Hals. Jetzt liegt er auf Bali in einer Klinik, frisch operiert und mit einer Lungenentzündung. Das Problem: Er hatte vor seinem Urlaub keine Auslandskrankenversicherung abgeschlossen – und muss sämtliche Kosten allein tragen. Seine Freunde haben für ihn eine Spendenaktion im Internet initiiert.
Die Schnabelgiere-Zunft Meersburg startet an Martini gut glelaunt und mit teils erneuertem Personal in die Fastnachtssaison: (von links) Zunftmeister Norbert Waßmer, der scheidende Glonkepapa Herbert Hanser, die neuen Burgfräulein Madita Komm und Sinja Igelmayer, hinten der neue Till Niklas Bergmoser, die scheidenden Burgfräulein Eva-Maria Goretzki und Maren Weißhaar mit Narrenpolizist Thomas Bergmoser in ihrer Mitte sowie Kanzleirat Tobias Keck.
Meersburg Schnabelgiere-Zunft freut sich über neues Narrenpersonal
Die Schnabelgiere-Zunft startete mit der Martinisitzung in die närrische Saison. Hier wurden mit Sinja Igelmayer und Madita Komm zwei Burgfräulein frisch gekürt, außerdem Niklas Bergmoser als Till. Herbert Hanser trat als Glonkepapa zurück, sein Nachfolger ist Boris Mattes. Für alle Freunde der Narretei gab es gute Nachrichten: Gugelhupf und Hänseleball sind 2019 wieder im Programm.
Das PST-Ensemble bringt zum Dinner einen Krimi auf die Bühne. Weil die Rollenbesetzung des Opfers eine Überraschung sein soll, sprang Moni Meier (liegend) für das Foto ein. Von links: Peter Hilmes, Jürgen Wemheuer, Brigitte Gmelin-Souchon, Renate Hau, Petra Witt und Thomas Deusch.
Meersburg Um die Leiche macht das Projekt Senioren-Theater ein Geheimnis
Das Projekt Senioren-Theater, entstanden aus der Gruppe "kreuz & quer" in Markdorf, spielt im "Schiff" in Meersburg einen Dinnerkrimi. Dass das Stück im Hotel- und Weinmilieu angesiedelt ist und das Opfer der Besitzer eines Weinguts, ist schon bekannt. Aber wer die Rolle auf der Bühne übernehmen wird, darüber schweigt sich das Ensemble aus... Das Geheimnis wird erst bei der Premiere gelüftet.