Seit rund 30 Jahren arbeitet Romolo Gentile in der Gastronomie, seit 2005 ist er in Markdorf. Hier führt er das Restaurant Lamm, den Pizza-Express und sein Bruder Pino kümmert sich um das Eisgeschäft. Wenn man Romolo Gentile auf die vergangenen zwei Corona-Jahre anspricht, sagt er: „Das war schlimm, so was habe ich noch nie erlebt.“

Doch trotz der herausfordernden Lage entscheiden sich die Brüder für eine weitere Herausforderung. Im Februar vergangenen Jahres pachten sie die leer stehenden Räume des ehemaligen Restaurants „El Greco“ in der Poststraße. „Das stand ungefähr zwei Jahre leer“, sagt Halil Arslanlar von der Pizzeria Büfee, dem das Gebäude gehört und der schon länger auf der Suche nach einem neuen Pächter war.

Eröffnung war zunächst für Herbst 2021 geplant

Eigentlich wollten Romolo und Pino Gentile das Restaurant mit dem Namen „Mare & Monti“ bereits im Herbst 2021 eröffnen, doch aufgrund der Corona-Pandemie haben sie sich beschlossen, sich Zeit zu lassen und erst an den Start zu gehen, wenn es keine großen Einschränkungen mehr gibt. Rund sechs Monate hat der Umbau gedauert. Alles wird herausgerissen, alles grundlegend erneuert. Das Herzstück des Restaurants ist die offene Küche. „Das war immer ein Wunsch von mir wie eine offene Pizzeria. Die Leute schauen gerne zu, wie und was gekocht wird“, sagt Romolo Gentile.

Das könnte Sie auch interessieren

Im „Mare & Monti“ steht die gehobene italienische Küche im Mittelpunkt. „Wir möchten uns auf Fleisch, Fisch und hausgemachte Nudeln konzentrieren“, so Gentile – und schließlich möchte man sich selber ja auch keine Konkurrenz machen. „Wir wollen einen anderen Stil von uns zeigen.“

Corona-Pandemie hat Gastronom viel Energie gekostet

Die Zeit der Corona-Pandemie habe viel Energie gekostet und dennoch sagt Romolo Gentile: „Man liebt die Arbeit und ist mit dem Herzen dabei. So geht es immer weiter“. Seit er in Markdorf ist, haben sich die Geschäfte von Jahr zu Jahr vergrößert. Daher habe er auch vor der Zukunft keine Angst. Mit der Steigerung der Lebensmittelpreise und Energiekosten bleiben die Zeiten herausfordernd. „Es gibt für alles eine Lösung. Wir kriegen das schon hin.“ Jetzt freut er sich auf die Resonanz der Gäste. Das Restaurant hat seit Anfang Mai geöffnet, es wird auch ein Mittagstisch angeboten.