Die Stadtverwaltung Markdorf lässt öffentliche Spielplätze sanieren, modernisieren und aufwerten. Der Technische Ausschuss wird sich in nächster öffentlicher Sitzung am Dienstag, 7. Juli, mit diesem Thema beschäftigen. Sitzungsbeginn wird um 18 Uhr in der Stadthalle sein.

Der Spielplatz an der Döllenstraße/Ecke Schwalbenweg.
Der Spielplatz an der Döllenstraße/Ecke Schwalbenweg. | Bild: Ganter, Toni

Laut Beratungsunterlagen werden seit rund sechs Jahren vom Gemeinderat jährlich im städtischen Haushalt 50 000 Euro für die Sanierung und Modernisierung öffentlicher Spielplätze zur Verfügung gestellt. Dieses Jahr sind folgende vier Spielplätze in Augenschein genommen worden: im Wohnquartier Kapuzineröschle, der Spielplatz an der Döllenstraße/Ecke Schwalbenweg, Spielplatz Altschloss an der Kreuzgasse sowie der Spielplatz Burg II am Ende der Georg-Friedrich-Händel-Straße.

Spielplatz im Wohnquartier Kapuzineröschle als nächstes Projekt

Seitens der Stadtverwaltung lautet der Vorschlag, mit der Sanierung, Erneuerung und Aufwertung des Spielplatzes im Wohnquartier Kapuzineröschle zu beginnen. Ruhebänke sollen neu platziert und außerdem eine Nestschaukel für Kleinkinder aufgebaut werden. Außerdem ist vorgesehen, eine Einfahrsperre zu installieren und eine Hecke entlang der Straße zu gestalten. Die Kosten für die Maßnahmen werden auf rund 10 000 Euro brutto beziffert.

Michael Schlegel, Leiter Stadtbauamt: „Geplant war, noch dieses Jahr mit dem Spielplatz Kapuzineröschle zu beginnen. Doch wegen der coronabedingten Auswirkungen auf den städtischen Haushalt wird der Gemeinderat entscheiden, in welcher Reihenfolge, in welchen Zeiträumen/Jahren die Maßnahmen in Angriff genommen werden.“
Michael Schlegel, Leiter Stadtbauamt: „Geplant war, noch dieses Jahr mit dem Spielplatz Kapuzineröschle zu beginnen. Doch wegen der coronabedingten Auswirkungen auf den städtischen Haushalt wird der Gemeinderat entscheiden, in welcher Reihenfolge, in welchen Zeiträumen/Jahren die Maßnahmen in Angriff genommen werden.“ | Bild: privat

„Geplant war, noch dieses Jahr mit dem Spielplatz Kapuzineröschle zu beginnen. Doch wegen der coronabedingten Auswirkungen auf den städtischen Haushalt wird der Gemeinderat entscheiden, in welcher Reihenfolge, in welchen Zeiträumen/Jahren die Maßnahmen in Angriff genommen werden“, erklärt Stadtbauamtsleiter Michael Schlegel.

Der Spielplatz Altschloss an der Kreuzgasse.
Der Spielplatz Altschloss an der Kreuzgasse. | Bild: Ganter, Toni

Es soll später der Spielplatz an der Döllenstraße modernisiert werden: Sandkasten und Natursteinmauer; horizontales baumartiges Gerüst mit Baumhaus, Schaukel, Seilkonstruktion und Stämmen zum Klettern; neuer Zaun. Die alten Spielgeräte werden abgebaut. Danach soll der Spielplatz Altschloss an der Kreuzgasse in zwei Etappen aufgewertet werden, gefolgt vom Spielplatz Burg II an der Georg-Friedrich-Händel-Straße – ebenfalls in zwei Etappen.

Der Spielplatz Burg II am Ende der Georg-Friedrich-Händel-Straße.
Der Spielplatz Burg II am Ende der Georg-Friedrich-Händel-Straße. | Bild: Ganter, Toni