Markdorf – Mit einer Verlosung, bei der als Hauptpreis ein E-Roller der Marke „Emco Novantic C2000“ im Wert von über 3749 Euro und ein „Skotero Tretrod E-Scooter“ im Wert von über 499 Euro sowie ein Wochenende mit einem E-Roller winken, feiert Thomas Zirkel mit seiner Firma e-rollers elektromobile die Eröffnung seines neuen Ladengeschäftes. Als Glückbote zieht kein geringerer als Bürgermeister Georg Riedmann die Gewinner aus dem Lostopf.

Nach Umbauarbeiten hat Zirkel sein Geschäft mit Ausstellungsraum seit 1. April geöffnet. „Ich hätte es gerne größer und in einem gebührenden Rahmen gefeiert, aber die Pandemie hat diesen Plan leider zunichte gemacht“, erklärt Zirkel. Daher soll diese Verlosung ein kleines Trostpflaster sein.

Verkaufsshop

Schon seit vielen Jahren gehört die Elektromobilität zu seinen großen Leidenschaften, nach eigenen Aussagen war Thomas Zirkel im Jahre 2009 der erste E-Roller-Verkäufer in Süddeutschland. Da die Nachfrage nach Elektro-Rollern in den vergangenen Jahren stark angestiegen ist, hat sich Zirkel dazu entschieden, einen Verkaufsshop zu eröffnen. „So habe ich einfach eine bessere Möglichkeit, verschiedene Modelle meiner E-Roller- mit den Marken Emco und Trinity sowie die E-Scooter-Marke Skotero zu präsentieren. Zu finden ist das Geschäft im Gewerbegebiet Negelsee, in der Robert-Bosch-Straße 2.

Die Erfahrungen des Profis haben sich herumgesprochen, zwischenzeitlich beliefert er neben Privatpersonen auch Firmen und Kommunen, die die Elektromobilität für sich entdeckt haben. „Die Firmen und Kommunen profitieren von mehreren Vorteilen, sie halten ihre Mitarbeiter mobil, sind umweltschonend und günstig im Unterhalt sind die E-Roller- und E-Scooter auch“, erklärt Thomas Zirkel.

So gäbe es Kommunen, die ihre Politessen oder Bauamtsleiter mit einem E-Scooter ausgestattet haben, nennt Zirkel ein Beispiel. Firmen, die große Werkshallen oder Werksgelände oder viele Botengänge innerhalb der Firma oder der Stadt hätten, nutzten den Vorteil der E-Scooter oder E-Roller ebenfalls gerne.

„E-Roller fahren ist ein Lebensgefühl. Wer einmal auf einem E-Roller gesessen hat, bekommt sein Grinsen im Gesicht nicht mehr weg“, ist sich Zirkel sicher. Neben dem Verkauf bietet der E-Roller-Spezialist auch Reparaturen an, die entweder von ihm selbst oder von Partnerfirmen abgewickelt werden.

E-Roller verursachen laut Zirkel kaum Betriebskosten, so liegen die Stromkosten derzeit unter 1,50 Euro pro 100 Kilometer. Die E-Roller ermöglichen je nach Akku eine Reichweite zwischen 50 und 150 Kilometer. Der leistungsstarke Akku kann jederzeit ausgewechselt und überall aufgeladen werden. Die Ladezeit liegt zwischen fünf und zehn Stunden. Die E-Roller gibt es in den Varianten Retro und Classic und sind als 50er und 80er E-Roller erhältlich.