Chaotische Szenen haben sich am Mittwoch ab 14.50 Uhr auf der Kreuzung B 33/Am Stadtgraben/Gutenbergstraße abgespielt. Die dortige Ampelanlage für vier Verkehrsrichtungen fiel über Stunden hinweg total aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Forderungen wurden laut, die Polizei solle den Verkehr regeln. Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Ravensburg hat auf Anfrage erklärt: „Aus der Erfahrung heraus ist es so, dass durch einen solchen Polizeieinsatz der Verkehrsfluss nicht wesentlich beschleunigt wird. Viele Autofahrer können Zeichen und Weisungen nicht mehr richtig deuten.“

Netze BW: Unterbrechungen in der Stromversorgung

Laut Auskunft einer Sprecherin der EnBW-Tochter Netze BW hat es am Mittwoch um 14.50 Uhr Unterbrechungen in der Stromversorgung gegeben. Betroffen gewesen seien Markdorf-Möggenweiler, ein Bereich in Richtung des Stadtteils Riedheim sowie Bereiche im Südosten von Markdorf.

Umgehend schadhafte Kabelleitungen ermittelt

„Kollegen vom Entstördienst haben andere Leitungen zugeschaltet. Um 15.49 Uhr war ein Großteil der Stromversorgung wieder hergestellt, um 16.14 Uhr komplett hergestellt“, ergänzte die Sprecherin. Parallel dazu seien die Fehlerstellen ermittelt worden.

Reparaturen am Mittwochabend und am Donnerstag

Schadhafte Erdkabelleitungen in den Bereichen Garwieden, Daimler-, Zeppelinstraße/L 207, Riedheimer Straße, Otto-Lilienthal-Straße seien teils am Mittwochabend und am Donnerstag repariert worden. Die genaue Ursache sei unklar, Beschädigungen durch einen Bagger oder ähnliches scheiden aus.

Normalerweise fährt Ampelanlage automatisch wieder hoch

Und der Totalausfall der oben genannten Ampeln? „Die Anlage war bis 19 Uhr ohne Strom“, hat der Sprecher des Landratsamtes, Robert Schwarz, Auskunft gegeben. Normalerweise fahre die Anlage nach einem Stromausfall automatisch wieder hoch. „Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei war am entsprechenden Schaltkasten, es lag an einer Sicherung.“

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.