Seit vergangenem Freitag ist der Markdorfer Wohnmobil-Zulieferer Schaudt unter neuer Eignerschaft: Der US-Konzern Lippert hat das Familienunternehmen komplett übernommen. „Wir wachsen seit einigen Jahren stark“, berichtet Schaudt-Geschäftsführerin Barbara Härle auf Anfrage über die Hintergründe, weshalb sie und ihr Mitgeschäftsführer Armin Steinmetz das Übernahmeangebot von Lippert, das global zu den größten Wohnmobil-Zulieferern gehört, angenommen habe.

Härle: Kein Einfluss auf den Mitarbeiterstand in Markdorf

Auf die Belegschaft von Schaudt werde die Übernahme keinen Einfluss haben, sagt Härle. Anpassungen seien nicht vorgesehen. Die Belegschaft in Markdorf sei noch am Freitag über den neuen Eigner informiert worden, bevor die Meldung an die Medien gegangen sei.

Das könnte Sie auch interessieren

Man habe die „Einladung“ von Lippert angenommen, um „unsere Stärken einzubringen und die Zukunft zusammen mit Lippert zu entdecken und zu gestalten“, sagt Härle im Gespräch mit dem SÜDKURIER. Steinmetz und sie blieben die Geschäftsführer von Schaudt, ein etwaiges weiteres von Lippert entsandtes Mitglied der Geschäftsführung sei in Markdorf nicht vorgesehen.

Die Schaudt GmbH soll weiter wachsen, auch international

Das starke Wachstum auf dem heimischen Markt soll an der Seite von Lippert künftig globaler und auf weiteren Märkten fortgesetzt werden. Unter der Führung des US-Konzerns könne Schaudt diese Wachstumsziele erfolgreich angehen, heißt es. In 2019 hat die Schaudt GmbH laut Härle mehr als 15 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet, auch das Corona-Jahr 2020, das für die deutsche Wohnmobilbranche allgemein gut lief, habe „sehr freundliche Tendenzen“ gezeigt.

Der US-Konzern Lippert übernimmt die Markdorfer Schaudt GmbH (von links): Jim Menefee, Group President Europe bei Lippert, Barbara Härle, Geschäftsführerin Schaudt, Jörg Reithmeier, Geschäftsentwicklung Schaudt, und Armin Steinmetz, Geschäftsführer Schaudt.
Der US-Konzern Lippert übernimmt die Markdorfer Schaudt GmbH (von links): Jim Menefee, Group President Europe bei Lippert, Barbara Härle, Geschäftsführerin Schaudt, Jörg Reithmeier, Geschäftsentwicklung Schaudt, und Armin Steinmetz, Geschäftsführer Schaudt. | Bild: Lippert Components

Bei dem Markdorfer Wohnmobilelektronik-Zulieferer geht man davon aus, dass sich der durch den pandemiebedingten Wandel der Reisegewohnheiten mitangestoßene Trend fortsetzen wird. Das Thema Caravaning sei eine Urlaubsform mit großem Wachstumspotenzial. Entsprechend stark seien zuletzt auch die Zulassungszahlen von Reisemobilen und Caravans angestiegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Von dem neuen Eigner sei auch die Belegschaft „sehr herzlich“ aufgenommen worden, sagt Härle. Jeder Mitarbeiter habe ein Willkommensgeschenk in Form eines Rucksacks mit Lippert-Logo und Schaudt-Logo bekommen.